Pressenews Archiv

Pressenews

Beginndatum
04.04.2018
Titel
Stadt untersucht öffentliches Kanalnetz
Einleitung
Ab Montag, 9. April, führt das Ingenieuramt der Stadt Gladbeck gemeinsam mit der Firma Nyenhuis Umweltservice die gesetzlich vorgeschriebenen jährlichen Untersuchungen des öffentlichen Kanalnetzes durch.
Haupttext

Das diesjährige Inspektionsgebiet erstreckt sich von der Schulstraße im Norden bis zur Bahnlinie nördlich der Konrad-Adenauer-Allee im Süden. Die östliche Grenze ist der Scheideweg, die westliche die Feldhauser Straße. Die Arbeiten werden 12 Wochen andauern.

Die Inspektionsarbeiten erfordern eine vorausgehende Reinigung der Schächte und Kanäle. Die Reinigung erfolgt mit großen Spülfahrzeugen (LKW). Anschließend führt ein Kamerafahrzeug (Transporter) die Kanalinspektion durch. In dieser Zeit sollen Einschränkungen und Behinderungen für Anwohner und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich gehalten werden. Dennoch kann es während der Reinigungs- und Inspektionsarbeiten zu kurzfristigen und lokal begrenzten Einschränkungen des Verkehrs kommen. Örtlich ist zudem mit erhöhter Geräuschbelastung zu rechnen.

Die Stadt bittet Verkehrsteilnehmer um eine aufmerksame und defensive Fahrweise, sowie um besondere Rücksichtnahme am jeweiligen Einsatzort. Halteverbotszonen werden vorab entsprechend ausgeschildert. Bürgerinnen und Bürger können helfen, die Arbeiten zu beschleunigen, indem sie die Zugänglichkeit der öffentlichen Kanalschächte nicht durch geparkte Autos behindern. Weitere Informationen und ein Lageplan mit den betroffenen Straßen sind unter www.gladbeck.de/baustellen zu finden.



Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht