Pressenews Archiv

Pressenews

Beginndatum
17.03.2014
Titel
„Ist unsere Erde noch zu retten?“ - Winterabend im Museum nahm Klimawandel in den Fokus
Einleitung
Im Rahmen eines Winterabends des Museums wurden die Themen „Energieversorgung und Klimawandel“ diskutiert. Anhand von aktuellen Satellitenbildern und Luftbildaufnahmen aus vielen Teilen der Erde wurde erläutert, welche aktuellen, aber auch welche schleichende Veränderungen auf der Erde bereits durch den Klimawandel zu beobachten sind.
Haupttext

Wetterextreme von Klimaveränderungen zu unterscheiden, dies konnte Martin Fliegner vom Institut geoscopia aus Bochum den Zuhörern anschaulich vermitteln. Gerade der Energie- und Rohstoffhunger der westlichen Welt prägt in Teilen der Erde zwischenzeitlich das Gesicht unseres "Blauen Planeten". Rodung von Regenwäldern für den Sojaanbau oder zur Viehzucht oder Minen für die Rohstoffgewinnung sind teilweise so groß, dass sie den Umfang ganzer deutschen Bundesländer umfassen. Häufig leidet in den betroffenen Gebieten besonders die dort ansässige Bevölkerung unter den Umweltauswirkungen, während die Gewinne hauptsächlich an internationale Unternehmen fließen.

Kritisch diskutiert wurde auch der Lebensstandard. „Muss man sofort alles haben, kann man nicht mit etwas weniger auskommen?“ waren Fragen, die gestellt wurden. Wer die Folgen trägt, wurde anhand von vielen Beispielen anschaulich gezeigt. Das Abschmelzen von Gletschern, Gletscherseeausbrüche, Meeresspiegelanstieg und die Folgen für Teile der Erdbevölkerung, Bedrohung der Urwälder und die Folgen für das Erdklima, waren nur einige der vermittelten Beispiele.

Die vom Klima-Bündnis der europäischen Städte e.V., bei der die Stadt Gladbeck seit vielen Jahren Mitglied ist, und vom Referat für Umwelt und Altlasten der Stadt Gladbeck unterstützte Klimaexpedition von geoscopia ist auch aktuell wieder an Gladbecker Schulen zu Gast. Gerade Schülerinnen und Schülern kann so auf anschauliche Art und Weise und ohne erhobenen Zeigefinger der Klimawandel vermittelt werden.

Eingebunden war die Veranstaltung in die derzeit laufende Ausstellung „Sonne und Wind – Energien mit Zukunft“ im Gladbecker Museum, die zu den gewohnten Öffnungszeiten besichtigt werden kann.



Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht