Pressenews

Pressenews

Beginndatum
14.03.2019
Titel
Projektpräsentation „Sozialer Arbeitsmarkt“ im IWG
Einleitung
Zu einer Präsentation des Förderprojektes „Sozialer Arbeitsmarkt“ laden das Referat Wirtschaftsförderung und Kommunikation und das Jobcenter des Kreises Recklinghausen in Kooperation mit der Sparkasse Gladbeck und der Volksbank Ruhr Mitte alle interessierten Arbeitgeber, Unternehmensvertreter und Verbände am 19. März um 19 Uhr ins Innovationszentrum Wiesenbusch Gladbeck (Am Wiesenbusch 2) ein.
Haupttext

Trotz der guten Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt sind immer noch knapp 800.000 Menschen langzeitarbeitslos. Zudem wird es für Unternehmen zunehmend schwieriger, geeignetes Personal zu finden. Mithilfe des am 1. Januar 2019 in Kraft getretenen Teilhabechancengesetzes eröffnen sich nun Arbeitssuchenden neue Perspektiven sowie Arbeitgebern neue Möglichkeiten der Stellenbesetzung.
Hier unterstützt die Bundesregierung Arbeitgeber durch Lohnkostenzuschüsse, wenn sie Personen der jeweiligen Zielgruppe einstellen. Diese umfassen für Langzeitbeziehende der Zielgruppe in den ersten zwei Jahren der Beschäftigung 100 Prozent des Mindestlohns bzw. des tariflich festgelegten Arbeitsentgelts. Weitere Zuschüsse, individuelle Betreuung und Beratung sowohl der Arbeitssuchenden als auch der Arbeitgeber runden das Förderprojekt ab.
Welche Chancen bietet diese neue Fördermöglichkeit dem Unternehmen? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden und wie lässt sich die Förderung beantragen? Im Anschluss der Präsentation können diese und weitere Fragen in einer offenen Fragerunde beantwortet werden.
Um kurze Teilnahmebestätigung an Xhenita Mehmeti wird entweder telefonisch (02043/992398) oder per E-Mail (xhenita.mehmeti@stadt-gladbeck.de) gebeten.



Zum Pressenews Archiv

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht