Pressenews

Pressenews

Beginndatum
08.03.2019
Titel
Trinkerszene: Thema soll im nächsten HFA diskutiert werden
Einleitung
Der Umgang mit der „Trinkerszene“ in Teilen der Innenstadt soll im nächsten Haupt- und Finanzausschuss am 1. April diskutiert werden.
Haupttext

Das kündigt die Verwaltung jetzt an. In Gladbeck sammeln sich, genau wie in vielen anderen Städten, gerade an warmen Tagen immer wieder Menschengruppen und konsumieren Alkohol. Dies ist keine neue Entwicklung, sondern Verwaltung und Polizei seit Jahrzehnten bekannt. In den 1990er-Jahren hat sich die sogenannte Trinkerszene vom Oberhof, auf Bestrebungen von Polizei, Vestischer und Stadtverwaltung, vom Oberhof zum Bunker am Marktplatz verlagert.
Jetzt, nach Schließung des Lebensmittelgeschäftes „Kaufland“, wird wieder vermehrt der Bereich zwischen Citycenter und Oberhof mit dem nahen Discounter frequentiert. Obwohl von der Szene keine Gefahr für Passanten ausgeht und auch keinerlei kriminelle Handlungen dort bekannt sind, hat die Stadtverwaltung Verständnis für die Sorgen und Beschwerden von Anwohnern und Geschäftsleuten. Gregor Wirgs, Leiter des Ordnungsamtes: „KOD und Polizei kontrollieren diesen Bereich fast täglich, gehen Beschwerden nach, sprechen mit den Menschen.“
Aber, und auch darauf weist Gregor Wirgs hin, der oft geäußerte Wunsch nach einem generellen Alkoholverbot in der Innenstadt, ist rechtlich nicht durchzusetzen. „In Duisburg wurde das verhängte Verbot schon nach wenigen Tagen gerichtlich gekippt.“ Erst wenn es durch den Alkoholkonsum zu regelmäßigen Rechtsverletzungen kommt, könne gehandelt werden. Dies ist bei der derzeitigen Situation in Gladbeck nicht der Fall.



Zum Pressenews Archiv

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht