Pressenews

Pressenews

Beginndatum
19.12.2018
Titel
Elektro-Lastenfahrräder werden gefördert
Einleitung
Um die luftklimatische Situation in den Städten zu verbessern, gibt es in NRW das Förderprogramm „Emissionsarme Mobilität“.
Haupttext

Dabei können Bürgerinnen und Bürger Fördermittel für die Anschaffung eines Elektro-Lastenfahrrades erhalten. Die Stadt Gladbeck befindet sich im Geltungsbereich des Luftreinhalteplans Ruhrgebiet und will die Belastungen durch Feinstaub und Stickoxide verringern. Gladbecker Bürgerinnen und Bürger (mit Erstwohnsitz in der Stadt) können nun Förderanträge bei der Bezirksregierung Arnsberg stellen. (Hotline: NRW direkt Telefon 0211 837-1001). Unter dem Link https://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/p/progres_nrw_emissionsarme_mobilitaet/index.php
stehen sämtliche Informationen, die Antragsunterlagen sowie die Fördervoraussetzungen zur Verfügung. Die Fördermodalitäten sind durchaus interessant: 30 Prozent (max. 1.000 Euro) der Anschaffungskosten für ein Elektro-Lastenfahrrad werden bezuschusst. Die Stadt Gladbeck weist gerne auf dieses aktuelle Förderprogramm hin, da alle Maßnahmen, die dazu beitragen, die Luftsituation in Gladbeck verbessern und zugleich das Verkehrsgeschehen stadtverträglicher zu gestalten, begrüßt und unterstützt werden.



Zum Pressenews Archiv

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht