Pressenews

Pressenews

Beginndatum
13.11.2018
Titel
Netzwerk zu Familie und Beruf
Einleitung
Arbeit und Familie müssen miteinander vereinbar sein, sind es aber oft nicht: Wer nach der Familienphase in den Beruf wieder einsteigen oder auch seine Arbeitszeit aufstocken möchte, weiß oft nicht wohin mit den Kindern.
Haupttext

Bei der Entwicklung von Lösungen wollen Jobcenter, Bundesagentur für Arbeit, Familienbüro, Gleichstellungsbeauftragte und Wirtschaftsförderung helfen. Das Netzwerk lädt daher am Freitag, 23. November 2018, von 9:30 bis ca. 12:00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung ein.

Ort: Ratssaal, Altes Rathaus, 2. Obergeschoß, Willy-Brandt-Platz 2 in Gladbeck.

„Wir stoßen bei der Vermittlung in Arbeit immer an Grenzen, weil Eltern über die Möglichkeit der Kinderbetreuung nicht ausreichend informiert sind“, berichten Ariane Hohengarten und Manuela Seifert von der Agentur für Arbeit. Sie gehören zu dem Netzwerk von Kooperationspartnerinnen, das bereits in Recklinghausen gute Erfahrung mit dieser Veranstaltung gemacht hat.

An dem Tag geht es auch darum, für die Kindertagespflege für unter 3-jährige Kinder oder als Ergänzung zur Kita oder OGS zu werben. Gladbeckerinnen und Gladbecker können sich über den Einstieg in die Arbeit als Tagesmutter oder –vater beraten lassen. Deshalb wird eine Tagesmutter von ihrer Arbeit berichten.

Ein dritter Schwerpunkt liegt darauf, wie sich die Vereinbarkeit von Familie mit einer Arbeit in der Pflege vereinbaren lässt. Das Thema Pflege hat das Netzwerk ganz bewusst ausgewählt, denn es ist ein bestimmendes gesellschaftliches Thema, als auch der Arbeitsmarkt mit Zukunft. Zu diesem Thema konnte Maria Jost von der Wirtschaftsförderung mit der AWO eine Arbeitgeberin gewinnen, die in diesem Jahr mit dem Zertifikat „Vorbildlich familienfreundlicher Arbeitgeber in Gladbeck“ ausgezeichnet wurde. Die Pflegedienstleitung steht rund um das Thema Arbeiten in der Pflege und Vereinbarkeit mit der Familie als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Mitarbeiterinnen des Jobcenter und der Agentur für Arbeit sind ergänzend mit einem Infostand vor Ort.

„Die Besucherinnen und Besucher können an diesem Vormittag viele Fragen in kurzer Zeit an einem Ort klären. Dieses umfassende, neue Angebot wird durch die Kooperation der verschiedenen Akteurinnen rund um das Thema „Vereinbarkeit von Familie & Beruf“ möglich“, freut sich Karin Byrszel, Leiterin des örtlichen Jobcenters. „Gemeinsam können wir Ratsuchende besser und zielgerichteter unterstützen.“ Die Veranstalterinnen bieten eine Kinderbetreuung an, so dass auch für Erziehende einer Teilnahme nichts im Wege steht.

Anmeldungen unter:
Tanja Karpa, 02043 99 24 79, gleichstellung@stadt-gladbeck.de, Ariane Hohengarten, 02361 40 13 52,RecklinghausenBCA@arbeitsagentur.de, Manuela Seifert, 02361 30 67 140, Kreis-BCA@vestische-arbeit.de

Zum Netzwerk „Familie und Beruf in Gladbeck“ gehören:
Ursula Kühnel (Familienbüro der Stadt Gladbeck), Ariane Hohengarten (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Arbeitsagentur Kreis Recklinghausen) Manuela Seifert (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Jobcenter Kreis RE), Janine Fechtner (Jobcenter Gladbeck) Anja Bossert (kommunales Integrationszentrum Kreis RE) Ulla Habelt (Gleichstellungsbeauftragte) Maria Jost (Wirtschaftsförderung) und Karin Byrszel (Leiterin des örtlichen Jobcenters).



Zum Pressenews Archiv

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht