Pressenews

Pressenews

Beginndatum
25.07.2018
Titel
Bezirksregierung antwortet Bürgerforum: Messungen nicht korrekt!
Einleitung
Im Mai hatte das Gladbecker Bürgerforum die Bezirksregierung Münster angeschrieben und darauf hingewiesen, dass auf der B224 nach Installierung der Trennwände zwischen den Richtungsfahrbahnen zu geringe Fahrbahnbreiten vorliegen würden.
Haupttext

Dies weist die Bezirksregierung nun in ihrem Antwortschreiben zurück. Dort heißt es „Die vom Bürgerforum durchgeführten Messungen werden nicht anerkannt. Die Fahrstreifen und Fahrbahnbreiten sind richtlinienkonform.“


Die Bezirksregierung beruft sich dazu auch auf eine Stellungnahme von Straßen.NRW. Hierin wird auch das vom Bürgerforum geforderte Überholverbot für Kraftfahrzeuge aller Art abgelehnt. Auch einer dauerhaften Tempo-Reduzierung von 70 auf 50 km/h wird von Straßen.NRW nicht zugestimmt. Die derzeitige Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen Goethestraße und der Anschlussstelle Essen/Gladbeck ist in beiden Richtungen zeitlich begrenzt und resultiert aus Fahrbahnschäden und Spurrillen.

Die Bezirksregierung weist auch darauf hin, dass die Stadt Gladbeck selbst die Möglichkeit habe, eine Reduzierung der zulässigen Geschwindigkeit auf 50 km/h anzuordnen. Dies müsse allerdings im Benehmen mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW geschehen, was konkret bedeutet, dass die Stadt ein Tempolimit ohne Zustimmung nicht anordnen darf. Die Stadt hatte jedoch bereits 2013 versucht, eine Temporeduzierung zu erreichen. Die damalige ablehnende Haltung wurde durch die neueste Stellungnahme von Straßen.NRW gegenüber der Bezirksregierung noch einmal bestätigt.



Zum Pressenews Archiv

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht