Pressenews

Pressenews

Beginndatum
06.07.2018
Titel
Hitzestau vermeiden: Energieberatung der Verbraucherzentrale
Einleitung
Am Mittwoch, 18. Juli, berät Architektin Petra Kerstan von der Verbraucherzentrale NRW wieder Privatpersonen zu allen Fragen rund um die Themen Sanierung und Energieeffizienz in den Räumen des Stadtteilbüros vom Projekt Stadtmitte Gladbeck.
Haupttext

Termine sind noch frei und können unter Tel. 99-2303 vereinbart werden. Für die jeweils halbstündige persönliche Beratung zahlen die Ratsuchenden einen Kostenbeitrag von 5 Euro, die Beratung findet im VZ Energieberatungsstützpunkt Gladbeck (Stadtteilbüro Projekt Stadtmitte Gladbeck, Goethestraße 44) statt.
Wenn die Außentemperaturen über den Wohlfühlbereich hinausgehen, wird es auch im Haus manchmal ungemütlich. Besonders die Nutzerinnen und Nutzer von Dachgeschosswohnungen kennen dieses Problem. „Dachdämmung und Fassadensanierung führen zum Glück nicht nur zu Einsparungen auf der Heizkostenrechnung, sondern erhöhen auch den Wohnkomfort in den Sommermonaten.“ Berichtet Katrin Knur, Klimaschutzmanagerin der Stadt Gladbeck.

Lüften sollte man besonders in den Abend- oder Nachtstunden und den größten Luftaustausch gibt es beim Querlüften. Den Keller sollte man bei heißen Temperaturen besser nicht lange lüften, da die warme Außenluft viel Feuchtigkeit enthält, die sich auf den kälteren Kellerwänden niederschlagen kann.



Zum Pressenews Archiv

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht