Aktuelles Gladbeck

Titel
Gewinner des 35. Umweltpreises stehen fest
Bild

Einleitung
Im Dezember wurde der 35. Umweltpreis im Ratssaal verliehen.
Haupttext

Auf den ersten Platz hat es die Sambia-AG der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule mit dem Bau einer Solar-Lounge mit integrierten Solarmodulen und Ladeanschlüssen geschafft und wurde dafür mit 1.500 Euro belohnt. „Nun gehört das Handyaufladen über die Steckdose der Vergangenheit an - die Schülerinnen und Schüler können jetzt auf ihrer tollen Palettenbank entspannen und ihr Smartphone mit Sonnenenergie aufladen“, lobte der 1. Stellvertretende Bürgermeister Norbert Dyhringer das Projekt der Schüler:innen. 

Den zweiten Platz belegte die Erich-Kästner-Realschule und konnte sich über 1.200 Euro freuen: Die Schüler:innen übernahmen die Patenschaft für einen Teil des Schulgartens und gestalteten ihn nach ihren Vorstellungen – das Herzstück dabei bildeten selbstbewässernde Pflanzkästen, die die Pflanzen im Hochsommer vor dem Vertrocknen schützen. 

Wie vielfältig Umweltschutz sein kann, zeigt die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Gladbeck gleich mit mehreren Projekten. Sie sicherten sich unter anderem mit dem Rikscha-Projekt für Seniorinnen und Senioren, dem Fairteller sowie dem Bau von Insekten- und Vogelhäusern den dritten Platz und erhielten 900 Euro Preisgeld. 

Henry Trebstein wurde für das Projekt „Luftkollektor“ mit dem vierten Platz und 600 Euro ausgezeichnet. Die Gewinner Umweltpreises wurden aus insgesamt 19 Projektvorschlägen ausgewählt. Aufgrund der hohen Qualität aller Bewerbungen erhielten auch die übrigen Bewerbungen einen Anerkennungs- oder sogar Förderpreis.

Der Umweltpreis der Stadt Gladbeck wird bereits seit dem Jahr 1988 jährlich vergeben und auf Initiative der Stadt von verschiedenen lokalen Stifterfirmen unterstützt. Mit ihm werden Projekte ausgezeichnet und prämiert, welche dem Erhalt, der Pflege, dem Schutz oder der Verbesserung von Umweltbedingungen in der Stadt Gladbeck dienen.

Beginndatum
18.01.2023


Veranstaltungstipp
 
 Logo des Aktionsbündnisses Für die Würde unserer Städte
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Instagram
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht