Aktuelles Gladbeck

Titel
Gladbecker Fluthilfe sammelt für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe
Bild

Einleitung
Am Wehlingsweg 6 in Gladbeck-Ellinghorst herrscht ein geschäftiges Treiben. Voll beladene Autos fahren vor, helfende Hände nehmen Pakete mit Spenden entgegen und Ehrenamtliche sortieren Kleidung, Spielsachen, Hygieneartikel oder Wasser in der großen Halle.
Haupttext

Aus Gladbeck kommt viel Hilfe für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe. „Ich bin wirklich überwältigt von der Spendenbereitschaft und dem ganzen Team. Nur wir alle zusammen können jetzt helfen“, meint Organisatorin Sina Mind.

Am Freitag entstand kurzfristig die Spenden-Sammelaktion über die Facebook-Gruppe „Du weiss, dat du aus Gladbeck komms ..:“. Die Organisatoren Sina Mind und Achim Petersen hatten beide online einen Hilfeaufruf gestartet und sich daraufhin zusammengeschlossen. „Jeder für sich hätte auch Großartiges erreicht, aber unsere gemeinsame Aktion ist einfach bombastisch geworden“, sagt Achim Petersen und weiter: „Die Leute spenden gerne, weil sie wissen, dass die Sachen ankommen.“ Die meisten Spenden kommen aus Gladbeck und dem Umkreis wie Bottrop, Gelsenkirchen oder Dortmund.

„Wo sind die Herren-Kleidung?“, schallt es durch die Halle. „Direkt neben dem Spielzeug“, kommt prompt die Antwort zurück. Wieder rollt ein Wagen vor und bringt eine neue Wasserlieferung. „Von der 0,25 Liter Flasche über Paletten bis zum 1.000 Liter Gebinde war alles an Wasserspenden dabei“, so Achim Petersen. Insgesamt 13 LKW-Ladungen sind bisher in die Hochwassergebiete gebracht worden, davon waren zwei Ladungen voll mit Wasser.

Die Lieferungen sind bisher nach Aachen, Euskirchen, Bad Münstereifel, Mechernich und Erftstadt gegangen. Unterstützung erhalten die freiwilligen Helferinnen und Helfer dabei vom Bottrop Umzugsunternehmen Zibret und dem Verkehrsinstitut Rhein-Ruhr GmbH, die LKWs und Fahrerinnen sowie Fahrer stellen. „Die Leute in den betroffenen Gebieten sind von der Außenwelt abgeschnitten und es ist wie in einem Kriegsgebiet“, erzählt Achim Petersen. Wieder rollt ein PKW an. Die Ehrenamtlichen stellen sich hinter dem Wagen bereit und laden in einer Schlange die neuen Spenden ab.

In dieser Woche nimmt die Sammelstelle am Wehlingsweg 6 weiterhin täglich von 16 bis 19 Uhr, Samstag von 10 bis 17 Uhr und Sonntag von 9 bis 14 Uhr weitere Spenden entgegen. Momentan wird dringend Wasser benötigt. Alternativ ist auch eine finanzielle Spende für die Flutopfer und die Aktion auf das städtische Spendenkonto mit der IBAN DE63 4245 0040 0000 0000 34 (Stichwort „Fluthilfe“) möglich.

Beginndatum
21.07.2021


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht