Aktuelles Gladbeck

Titel
Bürgermeisterin empfängt neue Geschäftsführung der Diakonie im Rathaus
Bild

Einleitung
Nicht nur die Stadt Gladbeck hat mit Bürgermeisterin Bettina Weist eine neue Verwaltungschefin, auch das Diakonische Werk Gladbeck-Bottrop-Dorsten stellt seine Geschäftsführung im Jahr 2021 neu auf:
Haupttext

Sebastian Schwager und Pfarrer Karl Hesse waren als neue Doppelspitze deshalb gemeinsam mit dem im Oktober ausscheidenden Geschäftsführer Karl-Heinz Kinne zu einem Austausch mit der Bürgermeisterin zu Gast im Rathaus.

Dabei lobte Bettina Weist die Arbeit der Diakonie für Menschen, die im Alltag Unterstützung brauchen, um möglichst selbstbestimmt am Leben teilhaben zu können. „Gerade die Arbeit mit Seniorinnen und Senioren ist enorm wichtig, das hat die Corona-Pandemie noch deutlicher gemacht“, erklärt die Bürgermeisterin. Das Virus habe die Senioreneinrichtungen gerade zu Beginn vor große Herausforderungen gestellt. Mit Blick auf die hohe Impfquote und die nun seit Wochen sehr niedrigen Fallzahlen in den Einrichtungen wurden diese jedoch mittlerweile gemeistert. Doch die zweitweise notwendige Abschottung von der Außenwelt hat das Thema „Einsamkeit“ auch in den Heimen aufgeworfen. Doch wo in den Einrichtungen eine Betreuung und der Kontakt zu anderen Bewohnern noch möglich waren, sind besonders die Senioren schwer zu erreichen, die sich in den letzten Monaten in ihre Wohnungen zurückgezogen haben. „Hier müssen wir noch stärker die Kontakte suchen, einsame Menschen identifizieren und ihnen zu Hause im eigenen Wohnumfeld begegnen“, so Weist, die hier die Angebote der Seniorenberatung und die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Akteuren hervorhob. Der Bedarf an Pflege und Betreuung steigt innerhalb der älteren Bevölkerungsgruppe, aber es sei zunehmend schwierig ausreichend Fachkräfte zu finden.

Die Geschäftsführer nutzten die Gelegenheit auch, um laufende und geplante Projekte der Diakonie vorzustellen. Die Diakonie hat bereits mit dem Bau einer Wohnanlage an der Heringstraße in Brauck begonnen. „Die Zusammenarbeit mit der Stadt ist hier sehr vorbildlich“, freut sich Geschäftsführer Karl-Heinz Kinne. Unter dem Titel „Lebensräume im Quartier“ werden hier bis März 2022 zwei Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz, ein Betriebs-Kindergarten und eine Tagespflege entstehen. „In der Betriebs-Kita möchten wir auch Gladbecker Unternehmen die Möglichkeit bieten, ihren Mitarbeitenden ein Betreuungsangebot zu machen“, betont der Geschäftsführer. Interessierte Unternehmen können bereits jetzt an die Diakonie herantreten. Ein weiteres Projekt ist der geplante Kita-Neubau an der Lukasstraße. Hier soll bis 2023 eine vierzügige Einrichtung entstehen, die die alte Kita an dem Standort ablösen soll. Über die dazu notwendige Bebauungsplanänderung soll im Oktober im Rat entschieden werden. „Wir begrüßen diese Projekte sehr, stärken sie doch das Vorhaben der Stadt, ausreichend Kita-Plätze zur Verfügung zu stellen und auch den steigenden Pflegebedarf innerhalb der älteren Bevölkerung zu decken“, betont die Bürgermeisterin. Insgesamt investiert die Diakonie 8,5 Millionen Euro in die Projekte. „Das zeigt, dass wir Gladbeck auch in Zukunft weiter im Fokus behalten“, so Kinne. 

Beginndatum
27.05.2021


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht