Aktuelles Gladbeck

Titel
Dritter Runder Tisch „Zukunft der Innenstadt“: Ideen für die Außengastronomie
Bild

Einleitung
Beim dritten Treffen des Runden Tisches „Zukunft der Innenstadt“ am Montag, 17. Mai, trafen sich erneut Bürgermeisterin Bettina Weist, Vertreter der Stadtverwaltung, Gastronomen, Händlerinnen und Händler sowie Vertreter der Eventbranche und Immobilienbranche.
Haupttext

Dieses Mal ging es um die Themen Außengastronomie sowie Sicherheit und Sauberkeit in der Innenstadt. Außerdem berichtete Lena Majnaric, Handelsreferentin der IHK Nord Westfalen, über die Situation in den Innenstädten. 

„Es ist dringend geboten, neue Ideen zu finden, um die Zukunft der Innenstadt in Gladbeck auf den Weg zu bringen“, begrüßte Bürgermeisterin Bettina Weist die Runde und sagte weiter: „Für die Umsetzung der Ideen und Aktivitäten brauchen wir Geld. Dazu möchte ich einen Fonds in Höhe von 50.000 Euro auflegen.“

Lena Majnaric gab einen Überblick über die Situation der Innenstädte. Die regelmäßige Passantenfrequenzzählung der IHK ergab, dass die Innenstadt in Gladbeck stark frequentiert ist im Vergleich zu anderen Städten mit 50.000 bis 100.000 Einwohnern. Generell gäbe es in den Innenstädten jedoch einen Frequenzverlust und der Einzelhandel ziehe sich aus schwächeren Lagen zurück. Eine Maßnahme sei das „Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte und Zentren“ des Landes Nordrhein-Westfalen als Reaktion auf die Corona-Pandemie. Dadurch habe Gladbeck rund 235.000 Euro als Förderung erhalten. Lena Majnaric schlug verschiedene Maßnahmen für Handel und Dienstleistungen, Gastronomie und Mobilität vor, die bereits in anderen Kommunen umgesetzt wurden. Unter anderem zählen dazu Unterstützungen bei der Digitalisierung, Sondernutzungsgebühren für Handel und Gastronomie auszusetzen, erweiterte Vergabe von Standplätzen, Parkgebühren auszusetzen, den ÖPNV an bestimmten Einkaufstagen kostenlos zur Verfügung zu stellen oder befristete Möglichkeiten zur Sonntagsöffnung. 

Im Anschluss gab Linda Wagner, Dezernentin für öffentliche Ordnung, einen Überblick über die Sicherheit und Sauberkeit der Innenstadt in Gladbeck. Durch regelmäßige Kontrollen und die Präsenz von Polizei sowie KOD sei Gladbeck eine sehr sichere Stadt. Außerdem seien Reinigungskapazitäten und -intervalle in der Innenstadt gut aufgestellt. Des Weiteren stellte Peter Breßer-Barnebeck, Leiter der Wirtschaftsförderung, die Idee vor, die Außengastronomie zu erweitern, indem Parkplätze freigegeben werden. Am Ende verwies Martin Niewerth von der WEBAN UG auf Druckvorlagen für Einzelhändler und Gastronomen, die seine Agentur frei zur Verfügung stellt und auf der Webseite www.gladbeck.de/corona zu finden sind. Mit den Druckvorlagen zu Corona-Schutzmaßnahmen, Öffnungszeiten, Terminshopping oder Kioskausgabe können Einzelhändler oder Gastronomen ein individuelles Plakat im einheitlichen Design erstellen. Über den Acrobat Reader können Interessierte Informationen in das Dokument einbauen. 

Das nächste Treffen des Runden Tisches „Zukunft der Innenstadt“ findet am Montag, 31. Mai, statt. Wer aus Handel, Dienstleistung und Gastronomie mitmachen will, kann sich bei Xhenita Mehmeti von der städtischen Wirtschaftsförderung unter Tel. 02043 / 94990-19 melden.

Beginndatum
17.05.2021


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht