Aktuelles Gladbeck

Titel
Windrad auf der Mottbruchhalde: Stadt klagt gegen sofortigen Vollzug
Bild

Einleitung
Die Stadt Gladbeck geht gemäß ihres politischen Auftrages weiterhin juristisch gegen den Bau eines Windrades auf der Mottbruchhalde vor.
Haupttext

Vor dem geplanten Start der Bauarbeiten ab dem 16. November wird die Stadtverwaltung nun einstweiligen Rechtsschutz gegen den sofortigen Vollzug beim zuständigen Verwaltungsgericht beantragen. Zuvor hatte die Gladbeck Wind GmbH, die Projekt- und künftige Betriebsgesellschaft der geplanten Windenergieanlage, die Baubeginnsanzeige bei der Stadt Gladbeck eingereicht. Mit der Antragstellung setzt Bürgermeisterin Bettina Weist den gültigen Ratsbeschluss vom 14. Februar 2019 um. Der Rat der Stadt Gladbeck hatte sich damals mehrheitlich gegen ein Windrad auf der Mottbruchhalde ausgesprochen und die Verwaltung beauftragt, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um gegen die Genehmigung des Kreises Recklinghausen vorzugehen.

Beginndatum
03.11.2020


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht