Aktuelles Gladbeck

Titel
Bombenentschärfung „An der Lune“
Bild

Einleitung
An der Stadtgrenze zu Gelsenkirchen muss im Neubaugebiet „An der Lune“ am heutigen Mittwoch, 2. September, eine bezünderte amerikanische 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg unschädlich gemacht werden.
Haupttext

Der Bereich rund um die Fundstelle wird ab 13.30 Uhr in einem Radius von 150 Metern geräumt und darf für die Dauer der Entschärfungsmaßnahme weder betreten noch befahren werden. Die komplette Sperrung ist ab diesem Zeitpunkt vorgesehen, die Entschärfung soll gegen 15 Uhr erfolgen.

Ab 13.30 Uhr wird das Gelände in einem Umkreis von 150 Metern durch Feuerwehr und Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) geräumt. Betroffen sind Teile der Winkelstraße, An Klas Kotten sowie des Scheideweges. Die Feuerwehr wird auch durch Lautsprecherdurchsagen informieren. Rund 300 Gladbeckerinnen und Gladbecker müssen ihre Wohnungen und Häuser verlassen, eine Evakuierung auf Gelsenkirchener Stadtgebiet ist nicht notwendig. 

Ab diesem Zeitpunkt steht das Bürgerhaus Ost (Bülser Straße 172) als Aufenthaltsort zur Verfügung. Die Feuerwehr kümmert sich auch um Personen, die dorthin transportiert werden müssen. Aufgrund der Corona-Pandemie ändert sich der übliche Ablauf: Durch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird vor dem Gebäude eine Sichtung durchgeführt. Anschließend werden symptomfreie und Bürger mit Symptomen in unterschiedliche Bereiche geleitet. In der Sammelstelle sind für die Evakuierungsmaßnahme deshalb zwei getrennte Bereiche zur Unterbringung festgelegt. Die Bereiche verfügen über die Möglichkeit einen ausreichenden Abstand aller Anwesenden zu gewährleisten. Bei der Nutzung der Einrichtung gelten die gängigen Hygieneregeln (Mund-Nasen-Schutz, Abstand halten, etc.).

Ab 13.30 Uhr wird der gesamte Bereich auch für den Autoverkehr komplett gesperrt. Mehrere Sperrstellen werden durch Polizei, Ordnungsamt und Ingenieuramt eingerichtet, u.a. betrifft dies die Winkelstraße ab Höhe Haus-Nr. 67 bis zur Eisenbahnbrücke sowie mehrere kleinere Fußwege am Scheideweg sowie entlang des Evakuierungsradius. 

Weitere Informationen für Bürgerinnen und Bürger gibt es unter der Telefonnummer 02043 / 99-2251. Sobald die Entschärfung vorbei ist, wird darüber informiert und die Bewohnerinnen und Bewohner können zurück in ihre Häuser.

Beginndatum
02.09.2020


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Logo des Aktionsbündnisses Für die Würde unserer Städte
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Instagram
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht