Aktuelles Gladbeck

Titel
Start der neuen Theatersaison: Vorverkauf beginnt
Bild
Carmela de Feo - Foto: Harald Hoffmann
Einleitung
Am Dienstag, 28. Juli, 10 Uhr, öffnet erstmals seit vielen Wochen die Kasse der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstraße 53, Gladbeck.
Haupttext

Dann startet auch der Vorverkauf der Tickets für die neue Theatersaison 2020/21. Die Stadthallenkasse ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 10 bis 13 Uhr besetzt. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen unter 02043/99-2682 oder per E-Mail an mjs-kasse@stadt-gladbeck.de zu erreichen.

Für den Neustart wurde ein umfangreiches Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erarbeitet und mit dem Kreisgesundheitsamt abgestimmt. Denn selbstverständlich liegt der Stadt Gladbeck die Gesundheit der Stadthallen-Gäste am Herzen. Dabei bringen die Schutz-Maßnahmen einige Einschränkungen und Veränderungen im Ablauf mit sich: So wurde z.B. die Platzkapazität im Zuschauerraum um rund 350 Plätze reduziert. Weitere Einschränkungen hinsichtlich der Bestuhlung entfallen, weil die Veranstaltungsgäste auf fest zugewiesenen Plätzen sitzen und damit die Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit gewährleistet ist, die entscheidende Voraussetzung, um auf den üblichen, vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 Metern verzichten zu können (s. Corona-Schutzverordnung i.d.F. vom 11. Juni, § 8 Abs. 1).

Der als "Bühneneingang" gekennzeichnete Zugang ist dabei den Besuchern der Reihen 1 bis 6 und der bekannte Haupteingang der Stadthalle den Ticketinhabern der Reihen 7 bis 12 vorbehalten. Die Wege sind entsprechend gekennzeichnet. Mit dem Vorstellungsbeginn schließt der Zugang zum Theatersaal. Ein sehr pünktliches Erscheinen ist angebracht. Und natürlich gilt auch für den Veranstaltungsbesuch: Das Tragen einer Nasen-, Mund- oder Behelfsmaske während des Ein- und Auslasses ist Pflicht.

Detaillierte Auskünfte zu den sonstigen Schutzmaßnahmen der Halle  sind in der als "Gebrauchsanleitung für eine besondere Spielzeit" gekennzeichneten Broschüre nachzulesen. Der Prospekt liegt im Foyer der Stadthalle zur Mitnahme aus. Hier sind u.a. die Steuerung des Zutritts, der Umgang mit Pausenzeiten, der Garderobe oder die Bewirtungsregelungen erklärt.

Und gleich die Eröffnungsveranstaltung am Montag, 24. August, 20 Uhr, verspricht ein lustiger Abend zu werden: Auf der Bühne die einzigartige und unverkennbare LA SIGNORA mit ihrem brandneuen Programm "Allein unter Geiern". Sie, eine Könnerin ihres Fachs und seit Jahren in Sachen Unterhaltung - auf den morschen Brettern die die Welt bedeuten - unterwegs, zeigt uns, dass das Schicksal durchaus Spaß machen kann. Denn, wenn das Leben in ruhigen Bahnen verläuft, ist La Signora zur Stelle und stellt die Weichen auf Chaos. Atheisten werden gläubig und Heilige fallen der Wollust anheim. Tödliche Gags pflastern ihren Weg, die Leute geiern sich einen ab, aber nach der Show kräht kein Aas mehr nach ihr. Wie allein kann man sein, wenn selbst die Geier nicht mehr über einem kreisen? Doch allen Geiern sollte klar sein: Um sich auf eine Henkersmahlzeit zu freuen, braucht man schon eine gute Portion Galgenhumor!

Eintritt: 23 Euro / 20 Euro / 19 Euro zzgl. Gebühren.

Für die zweite Veranstaltung der Saison, am Freitag, 28. August, 20 Uhr, gibt es leider nur noch wenige Restkarten. Das Publikum, überwiegend Kabarett-Abonnenten, kann sich auf ein smartes, unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm freuen. Auf der Bühne: "Beckmann Griess" mit "Was soll die Terz". Timm Beckmann und Markus Griess bringen sie alle auf die Bühne. Den Paten und Rocky, Tschaikowski und Led Zeppelin, Leo und Kate, Mozart und die Foo Fighters. Und wenn man Pech - oder Glück?! hat, dann ist das Duo auch noch in fetziger Schlagerlaune.

Mit Klavier, E-Gitarre, Soundmaschine und irgendetwas, das entfernt an Gesang erinnert, preschen die beiden durch die komplette Musikgeschichte. Der geneigte Zuhörer erfährt dabei so einiges über das Who´s who der musikalischen Vergangenheit, während die Musikkabarettisten den Staub von der Klassik swiffern und beim Rock mit voller Absicht den Roll fallen lassen. Einfach, weil es geht. Mit Witz und Wortakrobatik wird ein interaktives Kabarettkonzert vom Stapel gelassen, das aus Zuschauern Mitspieler macht, während Timm Beckmann und Markus Griess versuchen, sich gegenseitig zu über-beat-en. Egal, ob Musikliebhaber oder Schiefsinger, Dichter oder Denker, begeisterter Teilnehmer oder In-der-letzten-Reihe-Sitzer - wer sich einfindet zu "Was soll die Terz...?", den erwartet großartige Unterhaltung!

Eintritt: 25 Euro zzgl. Gebühren.

Der Einlass zu den Veranstaltungen erfolgt, jeweils ab 19 Uhr, über zwei Saalzugänge.

Beginndatum
24.07.2020


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Link: Jetzt Wahlhelfer*in für die Kommunalwahl werden!

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht