Aktuelles Gladbeck

Titel
CORONA-Krise: Krisenstab trifft weitergehende Entscheidungen
Bild

Einleitung
In einer Sitzung des Gladbecker Krisenstabes am Sonntag im Rathaus wurden unter Vorsitz von Bürgermeister Ulrich Roland zahlreiche weitergehenden Entscheidungen getroffen.
Haupttext

“Angesichts der weiter steigenden Zahlen von Corona-Infizierten müssen wir die möglichen Infektionswege weiter einschränken und untersagen daher ab sofort alle öffentlichen Veranstaltungen. Wir gehen davon aus, dass durch Erlasse der Bundes- oder Landesregierung in den nächsten Tagen noch weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens verordnet werden,” erklärt Bürgermeister Roland.

Verbot öffentlicher Veranstaltungen

Sämtliche öffentliche Veranstaltungen werden zur Eindämmung des Corona-Virus ab sofort verboten. Rechtsgrundlage dafür ist eine “Allgemeinverfügung der Stadt Gladbeck”, die Bürgermeister Roland heute (15. März) mit sofortiger Wirkung erlassen hat. Davon betroffen sind alle öffentlichen oder öffentlich zugänglichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen oder im Freien. Ausgenommen sind Veranstaltungen, die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung notwendig sind. Ausgenommen sind auch Veranstaltungen, die, wie z.B. die Wochenmärkte, der öffentlichen Versorgung dienen!

Zentrales Diagnosezentrum “Abstrichzentrum”

Bisher wurden vom Kreis Recklinghausen zwei Diagnosezentren am Prosper-Hospital in Recklinghausen und an der Paracelsus-Klinik in Marl eingerichtet. Die Stadt Gladbeck ist im Gespräch mit dem Kreisgesundheitsamt und den Gladbecker Ärzten, um kurzfristig eine zentrale Anlaufstelle für Gladbeck einzurichten.

Weitere städtische Einrichtungen werden geschlossen

In der Sitzung des städtischen Krisenstabs am Sonntagmorgen wurde darüber hinaus beschlossen, ab Montag alle städtischen Einrichtungen zu schließen, die nicht unbedingt geöffnet bleiben müssen. Davon sind neben Schulen, VHS, Kindertagesstätten, Kindertagespflegeeinrichtungen, Musikschule, Jugendkunstschule und den Jugendangeboten auch alle städtischen Sportanlagen einschließlich der Bäder, die Bücherei, das Museum, das Stadtarchiv, die Galerie und die Stadtgartenhäuser betroffen.

Stadtverwaltung nur nach Terminvergabe

Die Stadt weist noch einmal darauf hin, dass ab Montag Termine im Rathaus nur noch nach vorheriger telefonischer oder elektronischer Terminvereinbarung wahrgenommen werden können. Die Bürgersprechstunde des Bürgermeisters wird bis auf weiteres telefonisch durchgeführt. Die Verwaltung wird den Dienstbetrieb in den kommenden Tagen auch zunehmend auf Home Office umstellen. Eine Einschränkung der dringend erforderlichen Dienstleistungen der Verwaltung ist zurzeit nicht geplant!

Termine des Rates

In Abstimmung mit der Bezirksregierung Münster finden auch die Sitzungen des Rates und der Ausschüsse statt. Falls keine dringenden Entscheidungen getroffen werden müssen, sollen einzelne Ausschusssitzungen jedoch ausfallen. Daher wird die heutige (15. März) Kulturausschusssitzung abgesagt.

Bürgermeister von Kündigungsabsicht bei KKEL überrascht

Bürgermeister Roland zur Entscheidung der Geschäftsführung der Augustinus Gelsenkirchen GmbH, im Klinikverbund, zu dem u.a. das Gladbecker St. Barbara-Hospital gehört, 100 Stellen zu streichen: “Das Signal ist unverständlich!” erklärt Roland, der von der Entscheidung aus den Medien erfahren hat. "Die aktuelle Situation erfordert im Gegenteil ein umfangreiches medizinisch-hygienisches Angebot. Mitten in der schwersten Gesundheitskrise unseres Landes ausgerechnet in den Bereichen Hygiene und Labor massiv Stellen abzubauen, führt zu einer zusätzlichen Verunsicherung der Bevölkerung, die gerade jetzt auf eine gut funktionierende Gesundheitsversorgung vertrauen muss. Im Übrigen müssen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gladbeck in diesem Jahr 1,3 Mio. Euro über die Krankenhausumlage für den Erhalt der Krankenhausversorgung aufbringen!“ so der Bürgermeister. „Wir treffen uns zurzeit täglich in Krisenstäben der Stadt und im Kreis, um unsere Bevölkerung so gut es irgendwie geht, vor den Folgen der Corona-Pandemie zu schützen. Dass in dieser Zeit völlig überraschend die Streichung von 100 Stellen in sensiblen Bereichen der öffentlichen Gesundheitsversorgung verkündet wird, ist nicht zu vermitteln.”
Bürgermeister Roland bittet daher die Geschäftsführung der Augustinus Gelsenkirchen GmbH, die angekündigten Stellenstreichungen in der aktuellen Krisensituation nicht weiter zu verfolgen.

Beginndatum
15.03.2020


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht