Aktuelles Gladbeck

Titel
Stadt Gladbeck beugt dem Eichenprozessionsspinner vor
Bild

Einleitung
Im letzten Jahr hatte die Stadt Gladbeck mit massiven Problemen durch den Befall des städtischen Eichenbestandes mit dem Eichenprozessionsspinner zu kämpfen.
Haupttext

Sie musste sehr zeit- und kostenaufwändige Beseitigungsmaßnahmen ergreifen, da die Härchen der Raupen des Eichenprozessionsspinners beim Menschen erhebliche Gesundheitsbeschwerden auslösen können. Insgesamt ca. 700 Eichen im Gladbecker Stadtgebiet waren 2018 betroffen.

Um einem ähnlich massiven Befall in 2019 vorzubeugen, hat die Stadt Gladbeck den Betrieb "Pabst Umweltservice" aus Weeze mit einer  prophylaktischen Behandlung des Eichenbestandes in Gladbeck beauftragt, der im letzten Jahr befallen war. Diese Behandlung ist heute gestartet und wird voraussichtlich bis Mitte nächster Woche andauern.

Zur Prophylaxe wird das biologische Mittel "Bacillus thuringiensis" eingesetzt. Dieses ist pflanzenverträglich, nicht bienengefährdend und ein natürlich vorkommendes Bakterium. Der verwendete Bakterienstamm ist nur gegen freifressende Schmetterlingsraupen wirksam. Da das Bakterium für den Menschen unbedenklich ist, sind keine besonderen Absperrungen rund um die behandelten Bäume notwendig.

"Wir erhoffen uns durch diese Maßnahme eine Entspannung der Situation gegenüber dem Vorjahr, jedoch kann von Seiten des Herstellers eine hundertprozentige Wirksamkeit des Bakteriums nicht garantiert werden. Wir werden deshalb wachsam bleiben müssen.", so Gregor Wirgs, Leiter des Gladbecker Ordnungsamtes.

Beginndatum
03.05.2019


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht