Aktuelles Gladbeck

Titel
Bahnhof GLA-West: Stadt richtet Appell an die Bahn
Bild

Einleitung
Die Parkplatzsituation rund um den Bahnhof Gladbeck West ist seit Jahren angespannt: Für Autofahrer gestaltet sich die Parkplatzsuche besonders in den frühen Morgenstunden schwierig.
Haupttext

Häufig sind keine Parkplätze mehr vorhanden. Vielfach müssen weite Fußwege in Kauf genommen werden. In einem Brief hat sich die Stadt Gladbeck deshalb nun erneut an die DB Station&Service AG gewendet. Bürgermeister Ulrich Roland appelliert darin an die Betreibergesellschaft, sich für die zügige Realisierung der Park+Ride-Anlage am Bahnhof West einzusetzen.

Im Umfeld können derzeit circa 140 Autos parken – sowohl im öffentlichen Straßenraum, als auch auf den Flächen der DB AG. Um die Parkplatznot zu mildern, hat die Stadt Gladbeck aus städtischen Finanzmitteln bereits vor fünf Jahren 19 zusätzliche Stellplätze unmittelbar vor dem Bahnhof errichtet. Nach der städtischen Entwurfsplanung von 2009, die mit dem VRR und der DB AG abgestimmt ist, sollen zukünftig 210 Parkplätze zur Verfügung stehen.

Dafür soll die alte Güterhalle abgerissen werden und einer kompakten, ebenerdigen Stellplatzanlage weichen. Die Planungen sehen zudem einen direkten fußläufigen Zugang zu der bestehenden Fußgängerrampe auf den Bahnsteig vor.

Vor fast zehn Jahren wurde der Bahnhof West zu einer S-Bahn-Station umgebaut. Bereits im S-Bahn-Vertrag von 1993 ist eine größere P+R-Anlage vorgesehen. Diese wurde vom Landesverkehrsministerium im Juli 2013 auch in das Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse im mittleren Ruhrgebiet aufgenommen. Der Realisierungsbeginn wurde für 2018 in Aussicht gestellt. Laut Vertrag liegt die Realisierungsverpflichtung bei der DB AG.

„In der Gladbecker Bevölkerung sind die seit Jahren bestehende unzureichende Parkplatzsituation und die vielfältigen Ankündigungen des Baus der Abstellanlage nicht mehr zu vermitteln“, schreibt Ulrich Roland. Im Februar 2018 fand ein Abstimmungsgespräch zwischen der DB Station&Service AG, dem VRR und der Stadt Gladbeck statt. Es wurde vereinbart, die Voraussetzungen für den Abriss der Güterhalle zu klären. Dies hat die Stadt bereits erledigt. Nun ist die DB Station&Service AG am Zug, die Umsetzung einer neuen P+R-Anlage zeitnah voranzutreiben.

Beginndatum
29.03.2018


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht