Aktuelles Gladbeck

Titel
B 224 soll sicherer werden
Bild

Einleitung
Die B 224 soll sicherer werden. Darüber haben Christoph Neumann, Abteilungsleiter Planung bei Straße.NRW, und Helgard Kleischmann, Projektleiterin für den Ausbau der B224 zur A52, die Mitglieder des Planungs- und Bauausschusses der Stadt Gladbeck heute informiert.
Haupttext

Kurzfristig, also im Frühjahr 2018, soll eine 2,6 km lange Schutzwand auf der B 224 vom Autobahnkreuz A 2 bis hinter die Fußgängerbrücke Erlenstraße gebaut werden. Diese ersetzt die heutige  Mittellinie. Durch die Schutzwand soll vermieden werden, dass Fahrzeuge in den Gegenverkehr fahren. Dadurch war es in der Vergangenheit mehrfach zu Unfällen gekommen.

Im Laufe des Jahres 2018 soll eine Stauwarnanlage am Übergang von der A 52 zur B 224 aus Richtung Buer installiert werden. Die Anlage wird bedarfsgerecht durch eine Messung des Verkehrs ermittelt.

Darüber hinaus wird die Ampelsteuerung angepasst. Dadurch soll der Verkehrsfluss auf der B 224 verbessert werden, um soweit wie möglich die täglichen Staus zu vermindern. Diese Maßnahme ist ebenfalls für das Frühjahr geplant.

Als vierte Maßnahme soll die Abbiegespur von der B 224 in Richtung Oberhausen verlängert werden. Dazu werden kurzfristig die notwendigen Rodungsarbeiten durchgeführt, die eigentlichen Bauarbeiten folgen im Laufe des Jahres 2018. Durch die Verlängerung der Abbiegespur soll der Rückstau auf die B 224 deutlich verkürzt bzw. vermieden werden.

 

Beginndatum
18.01.2018


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Appeltatenfest am 1. und 2. September 2018
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht