Aktuelles Gladbeck

Titel
Nicht vergessen: Theater-ABO buchen
Bild

Einleitung
In jeder Spielzeit bietet das Kulturamt unterschiedliche Theater-Abonnements aus den Bereichen Comedy, Kabarett Komödie, Kindertheater, Operette und Schauspiel an.
Haupttext

Die Eintrittskarte bereits in der Tasche, auf einem Stammplatz das Wunschprogramm zum Vorteilspreis genießen, mit Freunden und Familie nebeneinander sitzen - so lässt sich Kultur besonders gut genießen! Deshalb ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, sich für ein Theater-ABO zu entscheiden.

Vormerkungen sind ab sofort unter mjs-kasse@stadt-gladbeck.de möglich. Buchungsschluss hierfür ist Mittwoch, 24. Mai. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstraße 53, Gladbeck.

Der Einstieg beginnt mit dem ABO G, dem Gemischten Ring, am 17. Oktober fulminant mit der „Gräfin Mariza“, in einer stimmigen Neuinszenierung von Prof. Heinz Hellberg von der Operettenbühne Wien. Intrigen, Verwicklungen, große Gefühle, die gesamte Palette einer Welterfolgs-Operette hat Emmerich Kálmán verwendet, als er dieses einzigartige Werk schrieb. Die Vielfalt aus heiter beschwingten, melancholischen, draufgängerischen und leidenschaftlich erregten Szenen sind die großen Vorzüge dieses Werks.

Mit dem Comey-Schauspiel „Der Weihnachtshasser“ geht es am 7. Dezember weiter im Programm. Charles Dickens „Weihnachtsgeschichte“ als ebenso hinterhältiges wie anrührendes Weihnachtsspektakel mit Kristian Bader und Michael Ehnert, dem auch in Gladbeck bekannten Baader-Ehnert-Kommando, inszeniert. Am Morgen des Heiligen Abends bekommt der fiese Geizkragen Scrooge Besuch von seinem alten Geschäftspartner Marley. Der ist schon seit sieben Jahren tot und sieht deshalb momentan etwas lädiert aus, was wiederum Scrooge verständlicherweise irritiert… Doch der Geist des alten Abzock-Kollegen kommt in guter Absicht, er möchte Scrooge nur warnen. Denn ihm, dem alten Freund aus dem Jenseits, werden drei noch viel, viel finstere Weihnachtsgeister nachfolgen, um dem hinterhältigen Geschäftsmann zum Fest der Liebe endlich einmal kräftig die Leviten zu lesen.

Am 17. Januar 2018 wird die Bühnenfassung des Jahrhundertromans „Die Blechtrommel“, in der Bühnenfassung von Dramatiker und Regisseur Volker Kamm, aufgeführt. Im Rückblick erzählt der mittlerweile fast auf Normalgröße gewachsene Blechtrommler Oskar Matzerath von seinem Leben – angefangen von der Zeugung seiner Mutter auf einem kaschubischen Kartoffelacker 1899 bis zu seinem 30. Geburtstag 1954. Natürlich kommen bei Volkmar Kamm wie auch schon bei Grass die amourösen Verwicklungen der Familie Matzerath & Co. nicht zu kurz, für die der Jahrhundertroman berühmt-berüchtigt ist. Angefangen mit der Urszene auf dem Kartoffelacker über die mütterlichen Seitensprünge, die Oskar als neugieriger Augenzeuge beobachtet, bis hin zur berühmt gewordenen Brausepulver-Episode enthält Kamms Dramatisierung alles, was man an Bildern nach Lektüre und Film im Kopf hat.

Das Theater „theaterlust“ präsentiert am 23. Februar eine temporeiche Adaption des Erfolgsromans „Die Wanderhure“ (Iny Lorentz). Nach der fulminanten Darbietung von „DIE PÄPSTIN“ - im Mai 2014 - kommt das Ensemble mit einer weiteren, außergewöhnlichen Inszenierung nach Gladbeck. Die Wanderhure ist ein spannender Krimi, der seinen Beginn im Jahr 1410 hat. Der verwitwete Meister Matthis Schärer schließt für seine sittsame Tochter Marie einen Ehevertrag mit dem illegitimen Grafensohn Ruppertus Spendidus. Der heimtückische und besitzgierige Advokat lässt die 17-jährige Jungfrau brutal vergewaltigen und in einem Schandkittel aus der Stadt verbannen. Eine Wanderhure findet Marie halbtot im Straßengraben…

Ein Theaterstück in feinster Schwarz-Weiß-Ausstattung erwartet die Besucher am 11. April. Das Ensemble des Filmtheaters Essen führt „Die drei von der Tankstelle“ nach der bekannten Tonfilm-Operette aus den 30ern auf. Unvergessen ist der Ufa-Klassiker mit Lilian Harvey, Willy Fritsch und Heinz Rühmann, der mit diesem Film damals seine große Karriere begann. Das "Filmtheater" aus Essen hat sich des Klassikers liebevoll angenommen und den Film in ein musikalisches, komödiantisches Theatererlebnis umgesetzt, das natürlich voller Wiedererkennungseffekte steckt.

Das ABO G kostet in der PG 1 - 89 € (erm. 44,50 €), in der PG 2 – 82 € (erm. 41 €) und in der PG 3 – 72 € (erm. 36 €). Über Ermäßigungsansprüche informiert das Kassenpersonal der Stadthalle. Tel.: 99-2682.

Neben den fünf vorgestellten Veranstaltungen beinhaltet das ABO G einen PLUS 1- Gutschein, der für eine beliebige Veranstaltung aus dem K-Angebot oder aber eine gesondert freigegebene Veranstaltung eingesetzt werden kann.

Das Gesamtprogramm steht online unter www.gladbeck.de/kulturveranstaltungen zur Verfügung.

Beginndatum
07.04.2017


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt das Plakat

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht