ERP-Gründerkredit - StartGeld

Stand: Januar 2012

Ziel und Gegenstand

Die KfW bietet Existenzgründern, Freiberuflern und kleinen Unternehmen mit einem Fremdfinanzierungsbedarf von bis zu 100.000 EUR Finanzierungen von Investitionen und Betriebsmitteln in Deutschland zu günstigen Konditionen an.

Gefördert werden alle Formen der Existenzgründung, also Errichtung, Übernahme eines Unternehmens und Erwerb einer tätigen Beteiligung sowie Festigungsmaßnahmen in den ersten drei Jahren nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit.

Für Vorhaben mit einem höheren Fremdfinanzierungsbedarf steht der ERP-Gründerkredit - Universell zur Verfügung.

Die Förderung wird als "De-minimis"-Beihilfe vergeben.

Mitfinanziert werden z.B.

  • Grundstücke, Gebäude und Baunebenkosten,
  • Kauf von Maschinen, Anlagen und Einrichtungsgegenständen,
  • Betriebs- und Geschäftsausstattung,
  • Erstausstattung und betriebsnotwendige langfristige Aufstockung des Material-, Waren- oder Ersatzteillagers,
  • Betriebsmittel ( incl. Wiederauffüllung der oben genannten Lager ) bis max. insges. 30.000 €.

Antragsberechtigt sind

  • natürliche Personen, die ein Unternehmen bzw. eine freiberufliche Existenz in Deutschland gründen, über die erforderliche fachliche und kaufmännische Qualifikation für das Vorhaben und über eine ausreichende unternehmerische Entscheidungsfreiheit ( mind. 10% Gesellschaftsanteil und Geschäftsführungsbefugnis ) verfügen,
  • freiberuflich Tätige und kleine Unternehmen im Sinne der KMU-Definition der EU der gewerblichen Wirtschaft, die noch keine 3 Jahre bestehen.

Voraussetzungen

Bei kleinen Unternehmen muss mind. ein Gesellschafter die Antragsvoraussetzungen für natürliche Personen erfüllen.

Das Vorhaben muss einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen.

Eine zunächst nebenerwerbliche Gründung muss mittelfristig auf den Vollerwerb ausgerichtet sein.

Gefördert werden auch erneute Unternehmensgründungen, wenn keine Verbindlichkeiten aus einer früheren selbständigen Tätigkeit mehr bestehen.

Umschuldung bzw. Nachfinanzierung bereits abgeschlossener Vorhaben, Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne der Europäischen Kommission sind ausgeschlossen.

Art und Höhe der Förderung

Gefördert werden sowohl betrieblich bedingte Investitionen als auch Betriebsmittel mit einem max. Gesamtfinanzierungsbedarf von 100.000 €. Der Investitionsbetrag kann über 100.000 € liegen, wenn der übersteigende Betrag mit eigenen Mitteln finanziert wird. Eine Kombination mit anderen KfW- oder ERP-Programmen ist nicht möglich.

Finanzierungsanteil: bis zu 100% des Gesamtfinanzierungsbedarfs (Investitionen/Betriebsmittel). Vorhandene eigene Mittel sollen jedoch eingesetzt werden. Die Höhe der Eigenmittel fließt in die Bonitätsbeurteilung durch die KfW ein.

Darlehenshöchstbetrag: max. 100.000 €, davon max. 30.000 € für Betriebsmittel.

Auszahlung: 100%

Laufzeit:
- bis zu 5 Jahren, bei höchstens 1 tilgungsfreien Anlaufjahr;
- bis zu 10 Jahren, bei höchstens 2 tilgungsfreien Anlaufjahren.

Zinssatz: fest für die gesamte Laufzeit.

Besicherung: Form und Umfang werden im Rahmen der Kreditverhandlungen zwischen Antragsteller und Hausbank vereinbart.

Haftungsfreistellung: Die KfW gewährt dem durchleitenden Kreditinstitut eine 80 %ige Haftungsfreistellung.

Tilgung: Nach Ablauf der tilgungsfreien Anlaufzeit in gleich hohen monatlichen Raten. Eine vorzeitige ganze oder teilweise außerplanmäßige Tilgung des ausstehenden Kreditbetrages ist gegen Vorfälligkeitsentschädigung möglich.

Antragsverfahren

Der Antrag ist vor Beginn des Vorhabens bei der Hausbank zu stellen.

Im Rahmen der Kreditentscheidung wird die KfW für jeden Antragsteller sowie bei unternehmensbezogener Antragstellung auch vom geschäftsführenden bzw. persönlich haftenden Gesellschafter ( KG, GmbH, GmbH & Co. KG ) bzw. von allen Gesellschaftern ( GbR, OHG ) eine SCHUFA-Auskunft sowie eine Auskunft von der InFoScore Consumer Data GmbH einholen. Hierzu hat die Hausbank vom Antragsteller die Einwilligung einzuholen.

Weitere Informationen: KfW-Mittelstandsbank ( externer Link )

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht