I + I = Z

(Ingenieure und Informatiker gleich Zukunft)

Bild Logo I+I=ZDer Mangel an ausgebildeten Hochschulabsolventen im Maschinenbau und in der Elektrotechnik wirkt sich negativ auf die Entwicklung des wirtschaftlichen Potenzials der Unternehmen des Ruhrgebietes aus. Ausreichender Informatikernachwuchs ist trotz konjunktureller Schwankungen Grundlage für die Zukunftsfähigkeit der Region. Insbesondere der Mittelstand ist nicht in der Lage, diesem Mangel an ausgebildetem Fachpersonal durch andere Maßnahmen zu begegnen.

Das Projekt I + I = Z will mehr junge Leute für diese Studiengänge interessieren. Gleichzeitig soll die Bedeutung von Technik für die Zukunft der Gesellschaft diskutiert und unterstrichen werden und auf diese Weise ein Beitrag zur Entwicklung des Ruhrgebietes und zur besseren Entwicklung vieler mittelständischer Unternehmen geleistet werden.
Zur Erreichung dieser Ziele wurde auf Initiative des Vereins pro Ruhrgebiet (www.proruhrgebiet.de)
und des Vereins Deutscher Ingenieure ( VDI ) (www.vdi.de) ein Netzwerk aus Institutionen (Hochschulen/Verbände/ Kammern/öffentliche Hand), Unternehmen und Einzelpersonen (Ingenieure und Informatiker - auch im Ruhestand -) aufgebaut.

Das Projekt ist offen für weitere Partner und sucht noch Unternehmen und Einzelpersonen, insbesondere Ingenieure und Informatiker, die sich an der Aktion aktiv beteiligen möchten.

Ansprechpartnerin:
Christine Schwab, pro Ruhrgebiet e.V.
Tel. 0201/8 94 15-23
e-mail:schwab@proruhrgebiet.de

Dieses regionale Netzwerk wird ergänzt durch lokale Netzwerke und Stützpunkte in den 15 kreisfreien Städten und Kreisen, die zusätzlich konkrete Maßnahmen vor Ort organisieren.

I + I = Z Gladbeck

Am 06. Februar 2002 fand die Gründungsversammlung des Initiativkreises
I + I = Z Gladbeck statt.
Angesichts der gemeinsamen gesellschaftlichen Verantwortung für die technische Bildung in der Region kooperieren Gladbecker Unternehmen mit Schulen, um die Nachwuchsförderung in den mathematischen, naturwissenschaftlichen sowie technischen Berufsfeldern zu intensivieren.
Zu den Aktivitäten und Angeboten gehören z.B. Berufspraktika für Schülerinnen und Schüler und Lehrerseminare im Unternehmen, Betriebsbesichtigungen, Referentenbesuche in Schulen sowie Unterstützung spezieller Schulprojekte.


Gründungsmitglieder

Döllken Kunststoffverarbeitung GmbH, INEOS Phenol GmbH & Co. KG, Rockwool Beteiligungs GmbH, Verein Deutscher Ingenieure ¿ VDI - Emscher-Lippe Bezirksverein, Heisenberg-Gymnasium, Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule, Ratsgymnasium.

Weitere Mitglieder

Berufsbildende Schulen des Kreises Recklinghausen, Freie Waldorfschule Gladbeck, Riesener-Gymnasium, Verein zur Förderung der Gladbecker Wirtschaft ¿ VGW -, Rheinisch-Westfälische-Wasserwerksgesellschaft mbH ¿ RWW -, Emscher Lippe Energie GmbH ¿ ELE ¿ incl. VDE, E.ON Fernwärme GmbH, Deutsche BP AG.

Kooperationspartner

Bezirksregierung Münster, MINT-CIRCLE Gelsenkirchen e.V.- Kooperationsverbund von Schulen, Fachhochschule und Unternehmen.


Ansprechpartner:
INEOS Phenol GmbH & Co. KG,
Andrzej Kurpik
Tel. 02043/958 500
E-mail: andrzej.kurpik@ineosphenol.de

Oliver Görtz
Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule
Tel. 02043/9505-0
e-mail: goerzannen@aol.com

Zentrum I+I=Z.Gladbeck

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht