Rathaus & Politik

Aktuelles Gladbeck

Titel
Einzelhandel in Not: Bürgermeisterin bittet Ministerpräsidenten um Hilfe
Bild

Einleitung
„Aus dieser Krise schaffen wir es nur gemeinsam. Wir brauchen auch nach Corona eine lebendige Innenstadt, mit Geschäften, Dienstleistung und einer attraktiven Gastronomie. Deshalb benötigen wir dringend eine Perspektive, wie es weitergehen kann.“
Haupttext

Dieses Fazit zieht Bürgermeisterin Bettina Weist nach Gesprächen mit den Gladbecker Einzelhändlern und hat sich deshalb mit einem Brief an Ministerpräsident Armin Laschet gewendet. „Ich bitte Sie, die jetzt vereinbarten Regeln zwischen der Bundeskanzlerin und den Ländern so flexibel wie möglich auszulegen. Handel, Dienstleistung und Gastronomie haben gute Konzepte vorgelegt, wie eine Ausbreitung der Pandemie in den Ladenlokalen und Restaurants verhindert wird. Ich bitte Sie, daher zu prüfen, inwieweit Sie in NRW flexiblere Regelungen bei Einhaltung aller Schutzmaßnahmen ermöglichen können.“

Bei einem Rundgang durch die Gladbecker Innenstadt, an dem auch Stadtbaurat Dr. Kreuzer, Peter Breßer-Barnebeck, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung und Frank Restemeyer, Leiter des Ingenieuramtes, teilnahmen, wurde deutlich, wie groß die Sorgen in der Innenstadt mittlerweile sind. Händler bleiben auf bestellter und bezahlter Ware sitzen, zusätzlich gibt es die Angst, dass viele Läden nach der Corona-Krise schließen oder Leerstände nicht gefüllt werden können. Bürgermeisterin Bettina Weist: „Ich kann die Sorgen und Nöte nachempfinden und teile sie. Unsere Innenstadt ist das Gesicht der Stadt, wir müssen alles dafür tun, dass bald wieder Leben einzieht.“ Gemeinsam haben Handel und Gastronomie mit Unterstützung der Stadtverwaltung zwischenzeitlich schon einiges auf den Weg gebracht:  Vom Lieferservice über den eigenen Webshop und die Abholung an der Ladentür ist einiges möglich. Gebündelt sind diese Angebote auf der Seite www.mitten-in-gladbeck.de zu finden.

Außerdem wird kurzfristig der erste von Bürgermeisterin Bettina Weist angeregte „Runde Tisch zur Zukunft“ der Innenstadt stattfinden, aufgrund der Corona-Krise vermutlich noch digital. Darüber hinaus arbeiten Werbegemeinschaft, Einzelhandelsverband und Stadtverwaltung an Konzepten, um die Innenstadtstadt ab Sommer zu beleben. Dazu sollen kleinere Kunst- und Kulturangebote und Ideen für die Gastronomie gehören.

Kurzfristig werden auch Corona-Infoteams aus der Stadtverwaltung in der Innenstadt unterwegs sein, die Masken verteilen, Infomaterial herausgeben und bei Fragen zur Verfügung stehen.

Beginndatum
04.03.2021


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht