Pokerturnier

Pokerturniere

Pokerturniere sind regelmäßig als Glücksspiel im Sinne von §3 Absatz 1 Glücksspielstaatsvertrag und § 284 Strafgesetzbuch zu qualifizieren. Sie sind daher grundsätzlich erlaubnispflichtig aber nicht erlaubnisfähig und erfüllen bei unerlaubten öffentlicher Durchführung den Straftatbestand des § 284 Strafgesetz.

 

Nur noch in Ausnahmefällen sind Pokerturniere zulässig und sind vorab dem Ordnungsamt anzuzeigen.

 

Folgende Nachweise sind dem Ordnungsamt vorzulegen:

 

- Angaben zum Veranstalter/Organisator/Lizenzgeber

 

- Vollständige Personalien des Verantwortlichen

 

- Angaben zu Ort, Zeit und Datum der Veranstaltung

 

- Angaben zur technischen Ausstattung (u.a. Zahl der Spieltische)

 

- Beschreibung des Turnierverlaufs / Spielablaufs

 

- Zahl der Teilnehmer (max. bzw. prognostiziert)

   Höhe der Kostenbeiträge - hier:  max. 15,-- Euro

 

- Angaben zu ggfs weiteren Kosten für Spieler, z.B. für die Bewirtung

   Einzellnachweise über die kalkulierten Veranstaltungskosten

 

- Aufstellung aller Sachgewinne mit nachgewiesenen Geldwerten

   hier:  maxi. 60,00 Euro

 

- Angaben zu Zusammenhängen mit anderen (Folge-Turniere)

 

- Angaben zur beabsichtigten Werbung

   hier:   lokale Presse und Internet

 

- Erklärung des Veranstalters über die Einhaltung/Sicherstellung des     Jugendschutzgesetzes   (§ 6 Abs.L JuschG)

 

 

Sind die vorgenannten Voraussetzungen erfüllt, dann bescheinigt die Ordnungsbehörde formlos die Unbedenklichkeit der Veranstaltung.

 

Weitere Informationen: Poker-Erlass

Zuständige Dienststelle
Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht