Traumazentrierte Fachberatung

Die Traumazentrierte Beratung unterstützt Mädchen und Jungen, sowie deren Bezugspersonen bei der Bewältigung traumatischer Erfahrungen. Traumatisierende Erfahrungen können jeden Menschen treffen. Betroffene Kinder und Erwachsene durchleben eine extreme Stresssituation, die all unsere Bewältigungsmechanismen überfordert.

Typische Ereignisse, die eine psychische Traumatisierung nach sich ziehen können, sind z.B.:

-         Unfälle

-         Plötzlicher Tod nahestehender Menschen

-         Massive Bedrohung nahestehender Menschen

-         Körperliche, seelische und sexualisierte Gewalt

-         Teilnahme an oder Erleben von Kampfhandlungen

-         Katastrophen.

Reaktionen auf eine traumatische Erfahrung können sehr individuell sein und zu unterschiedlichen Zeitpunkten auftreten. Manche Menschen erholen sich ohne fachliche Unterstützung und die Symptome klingen nach und nach ab. Dauern Symptome an, können sie sich immer mehr verfestigen. Die Zeit heilt nicht alle Wunden. Symptome wie Schlafstörungen, Ängste, hohe Erregungszustände, Unruhe, Reizbarkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, bildhaftes Wiedererleben der traumatischen Erfahrung, Erinnerungslücken, u.a. können Erwachsenen und Kindern im Alltag erheblich belastend im Wege stehen.

Traumazentrierte Beratung bietet keine Therapie, sondern Hilfestellung beim Wiederfinden der inneren Sicherheit und Stabilität.

Zuständige Dienststelle
Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner
Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht