Liebe Gladbeckerinnen und Gladbecker,

das neue Jahr ist schon wieder sieben Wochen alt, auch die Karnevalszeit haben wir hinter uns. Und in Gladbeck tut sich weiter einiges:

Wann passiert etwas bei Hertie? Der Kampfmittelräumdienst hat aktuell Entwarnung gegeben, es gibt keine Blindgänger, die entfernt werden müssen. Jetzt kann es also endlich mit dem Neubau losgehen. Der erste Spatenstich ist am 16. März, Eröffnung wird im Frühjahr 2019 sein.

Wie geht es eigentlich beim Martin-Luther Forum Ruhr weiter? Zehn Jahre lang war das Forum Aushängeschild der Gladbecker Kulturszene und weit über die Stadtgrenzen bekannt. Jetzt hat der Trägerverein angekündigt, im Sommer seine Arbeit einzustellen. Dies, obwohl die Fördermittel an eine Laufzeit von 20 Jahren gebunden sind. Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat aber Zeit bis vorerst Ende September eingeräumt, um eine Nachfolgenutzung für die ehemalige Markuskirche zu finden. Wir als Stadt arbeiten in diesen Gesprächen gerne konstruktiv mit. Klar ist aber auch: Wir können die Kirche nicht übernehmen, haben auch keine städtische Einrichtung, die sie nutzen könnte.

Und: In vermutlich zwei Jahren drohen in Gladbeck im Zuge des Umbaus der Katholischen Kirche weitere leere Gotteshäuser. Hoffentlich finden die Kirchengemeinden dafür konstruktive Lösungen. Denn: Leerstehende Kirchen können nicht von der Stadt übernommen werden. Das gilt beispielweise für die Herz-Jesu-Kirche in Zweckel, für St. Johannes in Mitte-Ost und auch für die Heilig-Kreuz-Kirche in Butendorf.

Warum dauert der Umbau am Oberhof so lange? Beim Umbau des Oberhofs ist die Stadt leider nicht allein zuständig. Erst in diesem Januar hat uns die Deutsche Bahn nach vielen Gesprächen mitgeteilt, dass sie sich entgegen früherer Aussagen nun doch nicht für den ebenerdigen Übergang einsetzt.

Jetzt werden wir also selbst den Antrag beim Eisenbahnbundesamt stellen. Klar ist aber: Das Provisorium auf der Grabenstraße gefällt niemanden so richtig, auch uns nicht. Deshalb werden wir neben dieser Behelfsmöglichkeit nach einer besseren Zwischenlösung suchen.

Werden im Moment immer mehr Bäume gefällt? Gladbeck ist eine grüne Stadt, so wird es auch bleiben – und das, obwohl uns mancher Orkan es schwermacht.

Auch wenn es manchmal anders erscheint:  Unsere Kollegen überlegen sich jede Baumfällung sehr genau, werden nur aktiv, wenn von den Bäumen Gefahr ausgeht oder sie die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Natürlich gibt es für Fällungen Ersatzpflanzungen. Ende März beispielsweise werden 150 Grundschulkinder ihre Setzlinge, die im Waldpädagogischen Zentrum vorgezogen wurden, an der Welheimer Straße auspflanzen. Damit Gladbeck grün, lebens- und liebenswert bleibt!

Grund zu großer Freude hatten wir heute: Leider sind sie knapp an der Bronzemedaille vorbeigefahren. Wir gratulieren aber unserer Olympionikin Annika Drazek und ihrer Teamkollegin Stephanie Schneider ganz herzlich zum hervorragenden vierten Platz im Bobfahren. Wir sind stolz auf „unsere“ Annika!

Ihnen allen wünsche ich eine gute Zeit und hoffe, dass der Frühling in Gladbeck uns alle nicht mehr allzu lange warten lässt!

Herzlichst
Ihr

 

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Sven Drühl in der Neuen Galerie Gladbeck
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht