Logo Radio Emscher Lippe

Nachrichten für Gladbeck
von Radio Emscher-Lippe


Zoll kontrolliert Gebäudereiniger in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen

Einige Putzkräfte bei uns bekommen immer noch nicht den festgelegten Mindestlohn. Das Hauptzollamt Dortmund, das für Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen zuständig ist, hat in diesem Monat Schwerpunktkontrollen gemacht. Dabei wurden über 360 Gebäudereiniger zu ihren Arbeitsverhältnissen befragt - fast 50 Fälle waren laut Zoll verdächtig. Meist bekamen die Putzkräfte nicht den tariflichen Mindestlohn von 10 Euro. In einigen Fällen wurden keine Beiträge zur Sozialversicherung gezahlt, auch eine Scheinselbstständigkeit war dabei. 

Prozess gegen Marcel H. wahrscheinlich im Spätsommer

Der mutmaßliche Doppelmörder von Herne Marcel H. wird wahrscheinlich im Spätsommer vor Gericht stehen. Das hat uns der zuständige Staatsanwalt in Bochum gesagt. Andreas Flocke fasst den Stand der Dinge zusammen. Anfang September sitzt Marcel H. genau sechs Monate in Untersuchungshaft. Normalerweise muss spätestens nach dieser Zeit der Prozess starten - die Staatsanwaltschaft ist zuversichtlich, dass sie das hinkriegt. Eine Anklage gegen den 19-jährigen Herner gibt es allerdings noch nicht. Die Ermittler warten noch auf ein psychologisches Gutachten zur Schuldfähigkeit des mutmaßlichen Doppelmörders. Marcel H. soll Anfang März einen Nachbarsjungen und einen Bekannten erstochen haben. Die Eltern des 19-Jährigen sollen seitdem in Gelsenkirchen unter Polizeischutz stehen. Andreas Flocke für Radio Emscher Lippe

Busverkehr: Städte und Kreis wollen mit der Vestischen weitermachen

Die Busse in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen-Buer sollen auch in Zukunft unter dem Logo der Vestischen fahren. Nach den Stadträten von Bottrop und Gelsenkirchen hat jetzt auch der Kreistag Recklinghausen den Vertrag mit dem Nahverkehrsunternehmen um weitere zehn Jahren verlängert. Allerdings kann die Vestische den Zuschlag noch verlieren, wenn ein privates Unternehmen sie unterbietet. Meldet sich ein Betreiber, der ohne öffentliche Zuschüsse auskommt, müssen die Städte ihm den Zuschlag erteilen. Im schwäbischen Pforzheim ist das schon so passiert. Die städtische Verkehrsgesellschaft dort wurde aufgelöst.

Zukunft der Vestischen in Gladbeck, Bottrop und Buer soll gesichert werden

Die Busse in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen-Buer sollen auch in Zukunft unter dem Logo der Vestischen fahren. Nach den Stadträten von Bottrop und Gelsenkirchen hat jetzt auch der Kreistag Recklinghausen den Vertrag mit dem Nahverkehrsunternehmen um weitere zehn Jahren verlängert. Vanessa Winkel sagt Ihnen, warum die Zukunft der Vestischen trotzdem fraglich ist. Im Herbst müssen Bottrop, Gelsenkirchen und der Kreis Recklinghausen im sogenannten EU-Amtsblatt veröffentlichen, dass sie den Busverkehr bei uns auch von 2020 bis 2029 von der Vestischen betreiben lassen wollen. Dann haben private Unternehmen die Möglichkeit, die Vestische zu unterbieten. Meldet sich ein Betreiber, der ohne öffentliche Zuschüsse auskommt, müssen die Städte ihm den Zuschlag erteilen. Im schwäbischen Pforzheim ist das schon so passiert. Die städtische Verkehrsgesellschaft wurde aufgelöst, mehrere Mitarbeiter haben ihre Jobs verloren. Bei der Vestischen arbeiten insgesamt rund 1.000 Menschen. Vanessa Winkel für Radio Emscher Lippe

Hertie Abriss: Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße in Gladbecker Innenstadt

Der Abriss des alten Hertie-Hauses in der Gladbecker Innenstadt sorgt heute nochmal für einen Engpass. Um 7 Uhr wird die Friedrich-Ebert-Straße gesperrt. Ab dem Willy-Brandt-Platz dürfen nur noch Busse und Taxen durch, von der Postallee kommend geht ab dem Kreisverkehr nichts mehr. Donnerstagmorgen soll alles wieder frei sein. Bis Mitte Juni soll das alte Hertie-Haus in Gladbeck komplett abgerissen sein.

Facebook-Eintrag: Stadt Gladbeck erstattet Anzeige wegen Volksverhetzung

Die Stadt Gladbeck geht gegen Hasskommentare bei Facebook vor. Heute hat sie einen Nutzer ihrer Seite wegen des Verdachts der Volksverhetzung angezeigt. Er hatte unter einem Facebook-Posting der Stadt zum Fastenmonat Ramadan zwei islamfeindliche Kommentare hinterlassen. Ein Kommentar, der sich auf die Judenverfolgung im Dritten Reich bezieht, wurde zwar wieder gelöscht - die Stadt Gladbeck hat ihn aber per Screenshot gesichert und an den Staatsschutz weitergeleitet. Die Behörde muss jetzt prüfen, ob sich der Facebook-Nutzer der Volksverhetzung schuldig gemacht hat. 

Moderner Digitalausstattung für Gladbecker Berufskolleg

Das Berufskolleg in Gladbeck soll digital fit für die Zukunft gemacht werden. Die Pläne will der Recklinghäuser Kreistag heute Vormittag beschließen. Die Gladbecker Schule und die weiteren sieben Berufskollegs im Kreis Recklinghausen sollen beispielsweise moderne PC-Räume und Glasfaseranschlüsse bekommen. Das Ganze kostet knapp 13 Millionen Euro. Das Geld kommt aus dem Landesprogramm „Gute Schule“.

Sperrungen und Busumleitungen in Gladbeck: In Wittringen läuft der Triathlon

Rund um Wittringen gibt's heute einen Engpass. In Gladbeck läuft entlang des Wasserschlosses ein Triathlon. Die Bottroper Straße ist deshalb zwischen Beisenstraße und Gildenstraße noch bis 18 Uhr gesperrt. Deshalb müssen auch der SB 91 und die Linie 254 in dem Bereich einen Umweg nehmen. Einige Haltestellen wie die Ellinghorster Straße oder die Wittringer Straße entfallen komplett. Das Gladbecker Freibad ist heute zu - hier schwimmen die Triathleten. Beim Triathlon gehen heute rund 1.000 Sportler an den Start, dazu rechnet der Veranstalter in Wittringen mit rund 3.000 Besuchern.

Hundesteuer in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen vergleichsweise hoch

Hundebesitzer in unseren drei Städten müssen relativ tief in die Tasche greifen. Der Bund der Steuerzahler hat verglichen, wie viel Hundesteuer die Städte in Nordrhein-Westfalen kassieren. In Gladbeck kostet der erste Hund 132 Euro im Jahr - damit liegt die Stadt ziemlich weit vorne. In Gelsenkirchen zahlen Hundebesitzer 129 Euro im Jahr, in Bottrop 120. Viele Städte in NRW nehmen unter 100 Euro. Gladbeck ist eine der wenigen Kommunen, die die Hundesteuer in diesem Jahr erhöht haben.

Jetzt ist auch die Stenke auf: Mit Bottroper Freibad in allen Städten Sommerschwimmen eingeläutet

Mit dem Bottroper Stenkhoffbad macht heute auch das letzte Freibad in unseren drei Städten auf. Ab sofort ist das Bad täglich von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Auch das Sportparadies, Jahnbad und das Gladbecker Freibad haben in dieser Woche den ganztägigen Betrieb gestartet. In den Revierparks Vonderort und Nienhausen war die Saison passend zum wärmeren Wetter gestartet. Für eine gute Saison hoffen die Bäder jetzt auf passendes Wetter.

Gelsenkirchen: Gesundheitskarte für Flüchtlinge bis jetzt nicht nötig

In Bottrop und Gelsenkirchen ist die Gesundheitskarte für Flüchtlinge erst einmal kein Thema. Die Karte bekommen vor allem Flüchtlinge, die weniger als 15 Monate in einer Stadt sind. In Gelsenkirchen bekommen die am Anfang eines jeden Quartals Behandlungsscheine für Haus- und Zahnarzt. Ab dem 16. Monat kommen sie in die reguläre Krankenversicherung. Das System läuft laut Stadt gut - deshalb will man die Erfahrungen mit der Gesundheitskarte für Flüchtlinge in anderen Städten erst einmal beobachten. Gladbeck hat die Karte Mitte Januar eingeführt. Bis jetzt sorgt sie bei den Mitarbeitern im Rathaus vor allem für viel Bürokratie.

Gladbeck: Gesundheitskarte für Flüchtlinge ist sehr aufwendig

Die Gesundheitskarte für Flüchtlinge sorgt bei der Stadt Gladbeck für viel Arbeit. Aktuell haben 700 Flüchtlinge so eine Karte. Es waren auch schon mal rund 1.100 - je nachdem, wie viele Flüchtlinge gerade in der Stadt arbeiten. Für die Mitarbeiter im Rathaus bedeutet die Gesundheitskarte viel Bürokratie. Trotzdem soll sie erst einmal weiter getestet werden. In Bottrop und Gelsenkirchen ist die Gesundheitskarte für Flüchtlinge weiterhin kein Thema. Mit der Karte haben Flüchtlinge leichter Zugang zu Ärzten und Medikamenten. Die Grundversorgung ist gesichert - Sonderleistung wie zum Beispiel Zahnersatz werden nicht bezahlt.

Engpass A40: Spur zwischen Essen und Gelsenkirchen dicht

Auf der A40 zwischen Essen und Gelsenkirchen wird es heute eng. Straßen.NRW bepflanzt zwischen Kray und Gelsenkirchen in Fahrtrichtung Bochum eine Betonwand am Seitenstreifen. Deshalb ist zwischen 8 und 14 Uhr ein Fahrstreifen komplett gesperrt. StraßenNRW hofft, dass es durch die Sperrung am langen Wochenende nur wenig oder gar keinen Stau durch die Sperrung gibt.

Radschnellweg von Gladbeck und Bottrop nach Essen: RVR will erste Streckenplanung vorstellen

Ein Radschnellweg von Gladbeck über Bottrop nach Essen: Diese Pläne werden jetzt konkreter. In der kommenden Woche will der zuständige Regionalverband Ruhr einen möglichen Streckenverlauf vorstellen. Klar ist schon jetzt, dass der Radschnellweg durch beide Innenstädte gehen soll, um dann über den geplanten RS1 nach Essen zu führen. Die Planer hoffen, dass mit solch einem Radschnellweg auch die B224 entlastet würde. Die Machbarkeitsstudie dazu läuft, wann der Bau der 17 Kilometer langen Strecken los geht, ist aber noch unklar.

Sperrung: RE2, RE42 und S2 können Gelsenkirchen nicht anfahren

Rund um den Gelsenkirchener Hauptbahnhof geht aktuell nichts mehr: Ein Streckenabschnitt ist gesperrt. Der RE 2, RE 42, und die S2 fallen komplett aus - wie lange und warum nannte die Bahn bislang nicht.

100 Jahre Gladbeck: Bürger können Wünsche los werden

Die Ideen und Wünsche der Gladbecker zur Hundertjahrfeier der Stadt, will die Verwaltung in zwei Wochen einsammeln. Am 7. Juni gibt es dafür in der Mathias-Jakobs-Stadthalle eine Bürgerkonferenz. Dann können alle Gladbecker ihre Anregungen los werden. Schon vorher kann jeder außerdem Vorschläge beim Kulturamt der Stadt abgeben. Im Juli 2019 besteht Gladbeck einhundert Jahre als Stadt. Rund um die dann anstehende Feier sollen die Gladbecker möglichst viel Mitspracherecht haben.

Waldbrandgefahr in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen steigt

Wegen des heißen und trockenen Wetters im Moment steigt auch bei uns die Waldbrandgefahr. Das Regionalforstamt ruft die Waldbesucher in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen zur Vorsicht auf. Schon eine weggeworfene Zigarettenkippe kann einen Waldbrand verursachen. Außerdem weisen die Förster nochmal auf das strikte Grillverbot in den Wäldern hin. Der Feuerwachturm auf der Halde Haniel in Bottrop-Fuhlenbrock ist im Moment nicht besetzt - dort müssen noch Vandalismusschäden repariert werden. Das Forstamt setzt aber ohnehin auf Mithilfe der Spaziergänger und Radfahrer im Wald: Wer einen Brand sieht, sollte mit dem Handy sofort die Feuerwehr rufen.

Star Trek-Achterbahn im Kirchhellener Movie Park ist geöffnet

In wenigen Wochen soll der neue Star Trek-Themenbereich im Movie Park Kirchhellen eröffnet werden. Das hat die Parkleitung jetzt angekündigt. Seit dieser Woche können Besucher die neue Attraktion schon ausprobieren - es gibt ein sogenanntes Soft-Opening. Das heißt: Achterbahn und Star Trek-Welt sind im Testbetrieb geöffnet. Der Park weist aber darauf hin, dass die Attraktion zwischendurch immer wieder für kurze Zeit schließen kann. Während der Testphase werden zum Beispiel Licht- und Soundeffekte ausprobiert - und wenn nötig noch optimiert. Die Arbeiten an der neuen Star Trek-Achterbahn im Kirchhellener Movie Park haben über ein Jahr gedauert.

Bottrop: Soft-Opening des neuen Star Trek-Bereichs im Movie Park

Die neue Achterbahn im Kirchhellener Movie Park ist geöffnet - allerdings erst einmal nur im Testbetrieb. Seit dieser Woche können Parkbesucher den Star Trek-Themenbereich und die Achterbahn ausprobieren. Der Movie Park weist aber darauf hin, dass die neue Attraktion zwischendurch immer mal wieder kurzfristig schließen kann. Während der Testphase werden zum Beispiel Licht- und Soundeffekte ausprobiert - und wenn nötig noch optimiert. Die offizielle Eröffnung soll laut Movie Park in wenigen Wochen sein. An der neuen Star Trek-Achterbahn und dem passenden Themenbereich wurde über ein Jahr gearbeitet..

Gladbecker Stadtverwaltung ist heute am Brückentag komplett zu

Wegen des Brückentages sind heute einige Ämter bei uns nicht erreichbar. In Gladbeck bleibt die Stadtverwaltung komplett zu - die Mitarbeiter bauen Überstunden ab. Für dringende Fälle sind aber Notdienste eingerichtet. Auch in Gelsenkirchen gibt es Einschränkungen: Von den vier Bürgercentern sind nur die im Hans-Sachs-Haus und in der Vorburg von Schloss Horst geöffnet - und das auch nur bis 13 Uhr. In Bottrop hat heute alles ganz normal geöffnet. Die Müllabfuhr bei uns rutscht durch den Feiertag um einen Tag nach hinten.

Stenkhoffbad und Sportparadies ziehen nach: Alle Freibäder an diesem langen Wochenende in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen offen

Über das anstehende lange Wochenende öffnen auch die letzten Freibäder in unseren drei Städten. Morgen starten Sportparadies und Jahnbad in Gelsenkirchen in die Saison, am Samstag zieht dann auch das Stenkhoffbad in Bottrop nach. Dann ist wieder in allen sechs Freibädern bei uns das Schwimmen unter freiem Himmel möglich. Am besten besucht sind erfahrungsgemäß die Freibäder in Gladbeck und im Revierpark Nienhausen. Für eine gute Saison kommt es ab jetzt aber vor allem auf das passende Wetter an.

Durchschnittsalter in Gladbeck und Bottrop steigt deutlich

Die Menschen in unseren drei Städten werden immer älter. In den Jahren 2000 bis 2015 ist das Durchschnittsalter in Bottrop und im Kreis Recklinghausen mit Gladbeck um drei Jahre gestiegen. Im Schnitt sind die Menschen dort aktuell 45 Jahre alt - das zeigt eine Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Etwas jünger sind die Gelsenkirchener: Dort liegt das Durchschnittsalter bei 43 Jahren und hat sich in den vergangenen Jahren auch kaum verändert. 

Viele Schüler in Gelsenkirchen schaffen nicht den Hauptschulabschluss

Mehr als jeder zehnte Jugendliche in Gelsenkirchen verlässt die Schule ohne Abschluss. Das haben die Landesstatistiker herausgefunden. Fast zwölf Prozent der Gelsenkirchener Schulabgänger hatten im vergangenen Jahr noch nicht mal den Hauptschulabschluss. Das waren so viele wie in kaum einer anderen NRW-Stadt. In Gladbeck haben knapp sieben Prozent der Abgänger die Schule ohne Abschluss verlassen, in Bottrop nur vier Prozent. Landesweit ist die Zahl der Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss gesunken.

Stadt Gladbeck bleibt am Freitag komplett geschlossen

Wenn Sie in dieser Woche etwas bei der Stadt Gladbeck zu erledigen haben, können Sie das nur noch heute tun. Am Freitag bleibt die Gladbecker Stadtverwaltung wegen des Brückentages komplett zu - die Mitarbeiter bauen Überstunden ab. Für dringende Fälle werden aber Notdienste und Rufbereitschaften eingerichtet. Auch in Gelsenkirchen gibt es Einschränkungen: Von den vier Bürgercentern sind nur die im Hans-Sachs-Haus und in der Vorburg von Schloss Horst bis 13 Uhr geöffnet. In Bottrop hat am Freitag alles ganz normal geöffnet. Die Müllabfuhr bei uns rutscht durch den Feiertag morgen um einen Tag nach hinten.

Brückentag: Stadtverwaltung in Gladbeck nur noch heute erreichbar

Am Freitag sind wegen des Brückentages wieder einige Ämter bei uns nicht erreichbar. In Gladbeck bleibt die Verwaltung komplett zu - die Mitarbeiter bauen Überstunden ab. Für dringende Fälle werden aber Notdienste und Rufbereitschaften eingerichtet. Auch in Gelsenkirchen gibt es Einschränkungen: Von den vier Bürgercentern sind nur die im Hans-Sachs-Haus und in der Vorburg von Schloss Horst bis 13 Uhr geöffnet. In Bottrop hat am Freitag alles ganz normal geöffnet. Die Müllabfuhr rutscht durch den Feiertag überall um einen Tag nach hinten. Die Donnerstags-Tonnen werden am Freitag geleert, die von Freitag erst am Samstag.

Bahnprobleme im Ruhrgebiet: Pendler kommen wieder wie gewohnt ans Ziel

Nach einigen Verzögerungen sollen ab heute wieder alle Bahnpendler im Ruhrgebiet ohne Probleme ans Ziel kommen. Nach dem ICE-Unfall in Dortmund vor gut drei Wochen fahren seit dem frühen Morgen alle Züge wieder normal. Eigentlich sollten die Umleitungen schon Montag aufgehoben werden - eine letzte Testfahrt hatte dann aber doch Probleme an den neuen Gleisen gezeigt. Betroffen war bei uns unter anderem die S2, die von Gelsenkirchen nur bis Dortmund-Dorstfeld fahren konnte. Auch mehrere Regionalexpress-Linien wurden über den Gelsenkirchener Hauptbahnhof umgeleitet.

Gesundheitsämter in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen: Masern-Impfung kann Leben retten

Die Gesundheitsämter bei uns raten aktuell dringend dazu, sich gegen Masern impfen zu lassen. In Essen ist jetzt eine 37-jährige Frau an Masern gestorben. Laut dem Bottroper Gesundheitsamt zeigt dieser Fall, dass die Krankheit sehr gefährlich sein kann. Kinder sind meist ausreichend geimpft - bei Erwachsenen gibt es allerdings oft Lücken im Impfpass. Auch das Gelsenkirchener Gesundheitsamt empfiehlt deshalb, den Impfschutz noch einmal mit dem Arzt zu besprechen. Seit Anfang des Jahres gab es in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen insgesamt nur acht Fälle von Masern.   

Freibadwetter: Gladbecker Freibad jetzt wieder ganztägig geöffnet

Die Gladbecker können ab heute den ganzen Tag unter freiem Himmel schwimmen. Ab sofort hat das Freibad in Wittringen wieder von morgens bis abends geöffnet. Der Betreiber hat mit dem Start des Ganztags-Betriebs gewartet, bis die Baustelle vor dem Freibad weg ist - das fällt jetzt passend mit dem schönen Wetter zusammen. Auch die Revierparks Vonderort und Nienhausen sind schon in die Freibadsaison gestartet. Das Sportparadies in Gelsenkirchen zieht am Donnerstag nach. Für das Stenkhoffbad in Bottrop gibt es noch keinen Eröffnungstermin.

Anmeldung für den Vivawest-Marathon 2018 durchs Ruhrgebiet startet

Wer beim sechsten Vivawest-Marathon im kommenden Jahr mitlaufen will, kann sich schon jetzt dafür anmelden. Noch heute wird das Anmeldeformular im Internet freigeschaltet. Termin ist der 27. Mai 2018. Beim fünften Vivawest-Marathon gestern waren über 100.000 Zuschauer in Gladbeck, Bottrop, Gelsenkirchen und Essen dabei. Auf der Strecke waren fast 9.100 Läufer unterwegs. Wegen des warmen Wetters hatten einige Teilnehmer Kreislaufprobleme - ansonsten gab es aber keine Zwischenfälle.

Doch noch Behinderungen im Bahnverkehr - auch am Gelsenkirchener Hbf

Der Zugverkehr im Ruhrgebiet läuft doch noch nicht reibungslos. Eigentlich sollte nach dem ICE-Unfall in Dortmund vor drei Wochen ab heute wieder alles nach Plan fahren. Laut der Deutschen Bahn sind die kaputten Weichen aber noch nicht fertig repariert. Deshalb gibt es auch bei uns weiter Behinderungen. Die S2 fährt von Gelsenkirchen aus nur bis Dortmund-Dorstfeld - und das wahrscheinlich noch bis Mittwochmorgen. Auch mehrere Regionalexpress-Linien werden erst einmal weiter über Gelsenkirchen umgeleitet.

Nach ICE-Unfall: Ab heute keine Behinderungen mehr im Ruhrgebiet

Bahnpendler im Ruhrgebiet sollen ab heute wieder ohne Behinderungen ans Ziel kommen. Drei Wochen nach dem ICE-Unfall in Dortmund fahren alle Züge wieder normal, hat die Deutsche Bahn angekündigt. Am 1. Mai war ein ICE aus den Schienen gesprungen - mehrere Weichen mussten aufwändig erneuert werden. Betroffen war bei uns unter anderem die S2, die von Gelsenkirchen nur bis Dortmund-Dorstfeld fahren konnte. Auch mehrere Regionalexpress-Linien wurden über den Gelsenkirchener Hauptbahnhof umgeleitet.

Nach ICE-Unfall: Bahnverkehr ab Montag wieder normal

Ab Montag soll es keine Behinderungen mehr für Bahnpendler im Ruhrgebiet geben. Drei Wochen nach dem ICE-Unfall in Dortmund sollen dann alle Züge wieder normal fahren, hat eine Bahn-Sprecherin angekündigt. Am Maifeiertag war ein ICE aus den Schienen gesprungen, mehrere Weichen mussten aufwändig erneuert werden. Betroffen waren bei uns unter anderem die S2, die von Gelsenkirchen nur bis Dortmund-Dorstfeld fuhr. Auch mehrere Regionalexpresslinien wurden über Gelsenkirchen umgeleitet.

Durchschnittsnoten für Radwege in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen

Die Radwege in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen haben wieder durchschnittlich abgeschlossen. In einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs schneidet Gladbeck mit 3,5 am besten ab. Bottrop und Gelsenkirchen haben jeweils eine 4,0 bekommen. Große Veränderungen gab es in allen drei Städten nicht. Kritikpunkte waren u.a. schlechte Ampelschaltungen für Radfahrer und teilweise holprige Radwege. Es gab aber auch Lob von den befragten Radfahrern: In Gladbeck und Bottrop etwa fiel die gute Erreichbarkeit der Innenstädte positiv auf, in Gelsenkirchen das gute Angebot an Leihrädern.Unter den 98 kleineren Städten landet Gladbeck im ADFC-Ranking auf Platz 17. Unter den 39 großen deutschen Städten landet Gelsenkirchen auf Platz 19. Der ADFC hat die Fahrradfreundlichkeit deutscher Städte zum siebten Mal ermittelt. Der Test soll Städten dabei helfen, den Radverkehr voranzubringen.

Baustellen: A43 ist an diesem Wochenende Nadelöhr

Neben der Vollsperrung der A43 bei Recklinghausen startet in einer halben Stunde eine weitere Baustelle auf der Autobahn. Wegen Arbeiten an einer Brücke in Bochum wird die A43 einspurig - Staus dürften auch da vorprogrammiert sein. Ab 10 Uhr ist die Autobahn in Richtung Wuppertal zwischen Bochum-Laer und Querenburg verengt. Die Bauarbeiten sollen morgen Nachmittag fertig sein. Die Vollsperrung zwischen Recklinghausen und Herten soll dagegen bis zum frühen  Montagmorgen dauern.

Baustellen: A43 ist an diesem Wochenende Nadelöhr

Gleich zwei Baustellen auf der A43 werden heute für lange Staus sorgen - wenn Sie können, meiden Sie die Autobahn. Zusätzlich zu der Vollsperrung bei Recklinghausen wird in Bochum noch an einer Brücke gearbeitet. Ab 10.00 Uhr ist die A43 deswegen in Richtung Wuppertal zwischen Bochum-Laer und Querenburg einspurig. Die Arbeiten sollen morgen Nachmittag fertig sein. Die Vollsperrung zwischen Recklinghausen und Herten soll dagegen bis zum frühen  Montagmorgen dauern.

Vivawest-Marathon wirft Schatten voraus

Der Vivawest-Marathon morgen sorgt schon heute für Behinderungen in Gelsenkirchen. Die Overwegstraße in der Altstadt wird ab 10 Uhr gesperrt. Alle anderen betroffenen Straßen werden morgen früh ab 6 Uhr gesperrt. Außerdem gibt es entlang der Marathonstrecke viele Parkverbote. Die gelten schon ab heute Abend 22 Uhr. Auch im Bus- und Bahnverkehr gelten ab morgen Änderungen. Die Linie 107 etwa fährt den ganzen Sonntag nicht. Eine Übersicht über alle Verkehrsbehinderungen gibt es auf vivawest-marathon.de. Alle aktuellen Infos dazu gibt es morgen in unserer Sondersendung von 9 bis 15 Uhr.

Vollsperrung auf der A43

Autofahrer aus unseren drei Städten müssen ab heute Abend mit großen Verkehrsbehinderungen auf der A43 rechnen. Die Autobahn ist ab 20.00 Uhr zwischen Recklinghausen/Herten und Herten-Nord in beiden Richtungen voll gesperrt. Der Verkehr wird über die B224 und A52 und damit über Gladbeck und Gelsenkirchen umgeleitet. Hier kann es deutlich voller werden als sonst. Die A43 wird gerade auf sechs Spuren ausgebaut und dafür müssen mehrere Brücken abgerissen werden. Ab Montagmorgen soll die Autobahn wieder frei sein.

Anmelde-Endspurt beim Stadtradeln in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen

Fahrradfahrer aus unseren drei Städten können sich nur noch heute fürs Stadtradeln anmelden. Morgen startet die bundesweite Aktion. Drei Wochen lang werden alle geradelten Kilometer im Internet gezählt - die Stadt oder Region mit den meisten Kilometern gewinnt. Bis jetzt haben sich in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen schon über 700 Fahrradfahrer angemeldet. Das Stadtradeln soll Menschen dazu bewegen, vom Auto aufs Fahrrad umzusteigen und so die Umwelt zu schonen. In den vergangenen Jahren sind in unseren drei Städten jeweils mehrere hunderttausend Kilometer zusammengekommen.

Teilnehmer-Rekord beim Marathon durch Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen

Beim Vivawest-Marathon durch unsere drei Städte am kommenden Sonntag gibt es einen neuen Teilnehmer-Rekord. Insgesamt haben sich knapp 9.000 Läufer für die verschiedenen Strecken angemeldet – so viele wie noch nie. Allein 2.000 Schüler machen beim Schulmarathon mit. Wer noch mitlaufen will, kann sich am Freitag und Samstag noch bei der Marathon-Messe am Gelsenkirchener Musiktheater anmelden. Den Vivawest-Marathon durch unsere drei Städte gibt es in diesem Jahr zum fünften Mal.

Badesaison in Revierpark Vonderort startet

Im Revierpark Vonderort startet heute die Badesaison. Da es aber noch etwas kalt ist und das Wellenbad noch nicht benutzbar ist, kann man heute und morgen für 1 Euro schwimmen. Bei allen anderen Freibädern in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen dauert es bis zur Eröffnung noch ein bisschen: Im Sportparadies in Gelsenkirchen und dem Stenkhoffbad in Bottrop gibt es noch gar keinen Termin. Im Revierpark Nienhausen startet die Saison am Samstag, und im Freibad Gladbeck kann man im Moment schon vormittags schwimmen gehen. Ab 13:30 Uhr ist hier aber täglich bis Ende des Monats geschlossen.

Unternehmen in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen erwarten Investitionen in Bildung

Die Wirtschaft in unseren drei Städten erwartet von der neuen Landesregierung vor allem, dass sie sich um den Nachwuchs kümmert. Für Unternehmen werde es immer schwieriger, Fachkräfte zu finden, sagt die Industrie- und Handelskammer für Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen. Deshalb würden sich die Betriebe wünschen, dass die zukünftige Regierung viel für die Bildung tut. Außerdem stehen auf der Liste weniger Bürokratie und mehr Gewerbeflächen. Die IHK hatte vor der Wahl über 100 Unternehmen bei uns gefragt, was sie von der neuen Landesregierung erwarten. 

Parteien in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen analysieren Wahlergebnis

In unseren drei Städten geht heute die Nachlese der Landtagswahl los. Die SPD ist in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen zwar stärkste Kraft geworden, hat aber überall deutlich verloren. Die CDU hat dagegen überall kräftig zugelegt. Besorgt reagierten viele Politiker darauf, dass die AfD bei uns aus dem Stand zweistellige Ergebnisse erreicht hat. Die Direktkandidaten der SPD aus Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen können sich schon mal auf die Arbeit im neuen Landtag vorbereiten: In allen drei Städten siegten die Kandidaten der Sozialdemokraten.  

SPD in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen trotz deutlicher Verluste Wahlsieger

Auch in unseren drei Städten hat die SPD viele Stimmen verloren. Die Sozialdemokraten wurden zwar überall stärkste Kraft, mussten aber Einbrüche um die 12 Prozentpunkte hinnehmen. In Gladbeck kam die SPD am Ende auf 38,5 Prozent, in Bottrop auf 38,1 Prozent und in Gelsenkirchen auf 37,9 Prozent. Zweitstärkste Kraft wurde in allen drei Städten die CDU - mit teils deutlichen Zuwächsen. Die AfD holte in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen aus dem Stand zweistellige Ergebnisse. Die Wahlbeteiligung bei uns war deutlich höher als bei der vergangenen Landtagswahl.

Direktkandidaten der SPD aus unseren drei Städten ziehen in den neuen Landtag ein

Im neuen NRW-Landtag werden unsere drei Städte auch weiterhin von Sozialdemokraten vertreten. In allen drei Städten holten die Direktkandidaten der SPD den Sieg bei den Erststimmen. Für Gladbeck bleibt Michael Hübner im Landtag, in Bottrop zieht Thomas Göddertz neu ein. Gelsenkirchen wird weiterhin von Heike Gebhard vertreten, neu dabei ist Sebastian Watermeier. Ob die Bottroper CDU-Abgeordnete Annette Bunse im Landtag bleibt, steht noch nicht fest. Sie war schon vor fünf Jahren über die Landesliste eingezogen. Ob es diesmal reicht, ist fraglich.

Landtagswahl: Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen präsentieren lokale Ergebnisse

Wähler aus Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen können sich heute über die lokalen Wahlergebnisse der Landtagswahl informieren. Im Gladbecker Rathaus und im Gelsenkirchener Hans-Sachs-Haus starten zum Ende der Abstimmung die traditionellen Wahlpartys. Auf Großbildleinwänden werden die Auszählergebnisse aus den einzelnen Stimmbezirken präsentiert. In Bottrop muss wegen der Sanierung des Rathauses diesmal die Wahlparty ausfallen. Alle Ergebnisse gibt es auch online auf den Internetseiten der Städte. In Bottrop werden die Ergebnisse extra auch fürs Smartphone und Tablet  aufbereitet. Außerdem gibt es eine Vorlesefunktion für Nutzer, die schlecht oder gar nicht sehen können.

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt das Plakat

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht