Ummarkierungen von Straßen mittels Schutzstreifen

Das Bild zeigt die Schutzstreifen

In den letzten Jahren hat die Verwaltung versucht, die Situation des Radverkehrs trotz angespannter Haushaltslage weiterhin zu verbessern, indem Maßnahmen an der städtischen Verkehrsinfrastruktur (Kanalbau, Fahrbahndeckensanierung) dazu genutzt wurden, auch die jeweilige Radverkehrsführung in einer Straße zu überprüfen und entsprechend zu verbessern.

Auf diese Art und Weise sind in einigen Straßen Neumarkierungen für den Radverkehr (Schutzstreifen) entstanden. Aktuell sind im Stadtgebiet von Gladbeck markierte Schutzstreifen in folgenden Straßen vorhanden:

Gesamtlänge ca. 8,9 km (Angaben zu Länge und Jahr der Umsetzung)

  • Tunnelstraße (ca. 490 m, 1988)
  • Hegestraße (ca. 1250 m, 1992/3))
  • Roßheidestraße (ca. 640 m, 1992)
  • Händelstraße (ca. 260 m, 1996)
  • Beethovenstraße (ca. 400 m, 1996)
  • Gildenstraße (ca.1000 m, 1996, erneuert in 2011)
  • Scheideweg ( ca. 830 m, 1998)
  • Josefstraße (ca. 630 m, 2003)
  • Schultenstraße (ca. 1250 m, 2010)
  • Frentroper Straße (ca. 1400 m, 2011)
  • Tunnelstr. (zw. Feldhauser- u. Redenstr.) (ca. 310 m, 2011)
  • Postallee (ca. 530 m, 2011)

 

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht