„Das Projekt Stadtmitte" - familienfreundliche Gestaltung des Stadtteils

Unsere Stadtmitte soll attraktiver und familienfreundlicher werden! Dies ist das Leitbild für die künftige Entwicklung unserer Stadtmitte. Doch was bedeutet Familienfreundlichkeit für eine Stadt?

Wir sind dieser Frage 2009 gezielt nachgegangen und haben sowohl innerhalb der Stadtverwaltung als auch mit den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt diskutiert, wie Familienfreundlichkeit in unserer Stadtmitte umgesetzt werden kann. Initial für das Projekt Stadtmitte Gladbeck war der Familienbericht aus dem Jahr 2008. Dieser verweist auf die schwierige sozial-ökonomische Situation verschiedener Bevölkerungsgruppen, die in der Innenstadt wohnen. Über 20 % der unter 18-Jährigen empfangen Sozialhilfe, fast 50 % aller Familien in der Stadtmitte haben einen Migrationshintergrund.

Außerdem sind 45 % der Familien im Stadtbezirk Mitte I von Armut betroffen und noch zusätzlich 10 % befinden sich "in der Nähe" von Armut. Weitere Problemlagen stellen die Situation des Handels sowie städtebauliche Mängel in den öffentlichen und privaten Bereichen dar. Seit Bekanntwerden des Familienberichts sind die sozialen Probleme deutlich ins Bewusstsein aller Entscheidungsträger und Akteure gerückt. Die Stadt Gladbeck hat daraufhin gemeinsam mit Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen GmbH ein Integrierten Handlungskonzepts erarbeitet, mit dem die Aufnahme in das Stadterneuerungsprogramm "Soziale Stadt NRW" gelang.

Darin sind zahlreiche soziale und städtebauliche Maßnahmen beschrieben, durch die unsere Stadt noch liebens- und lebenswerter werden soll. Das Maßnahmenpaket gilt für den auf der Karte abgegrenzten Bereich der Stadtbezirke Mitte I und Mitte II. Das Gebiet umfasst eine Fläche von ca. 4,5 qkm mit rund 18.600 Einwohnerinnen und Einwohnern.

Im Jahr 2015 wurde eine Zwischenbilanz zum Projekt Stadtmitte Gladbeck gezogen und das integrierte Handlungskonzept für eine familienfreundliche Stadtmitte von 2009 auf seine Aktualität hin überprüft. Im Ergebnis ist die sogenannte Fortschreibung des IHK für eine familienfreundliche Stadtmitte 2015 mit einem Rahmenplan entstanden. Die Handlungsfelder dieser Fortschreibung sind:

Das Bild zeigt eine Grafik der Handlungsfelder

Der Rahmenplan und die Fortschreibung des IHK für eine familienfreundliche Stadtmitte 2015 stehen im Downloadbereich zur Verfügung.

Das sogenannte Stadterneuerungsgebiet umfasst den Stadtteil Stadtmitte und ist wie folgt abgegrenzt:

Das Bild zeigt den Projektraum

Förderung und Finanzierung

Das Projekt Stadtmitte Gladbeck wird finanziert durch das Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" und gehört damit zu einer großen Familie vieler Projekte, die europaweit umgesetzt werden, um die Wohn- und Lebensqualität in Städten zu erhöhen. Die Finanzierung erfolgt durch die Europäische Union, das Bundesministerium sowie das Land NRW.

Das Bild zeigt das Logo des Stadtteilprojektes

Das Bild zeigt die Logos der Fördergeber

 

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht