Die neue Straßenraumgestaltung der Friedrichstraße
im Abschnitt von der Goethestraße bis zur Horster Straße


Die Stadt Gladbeck beabsichtigt den oben genannten Abschnitt der Friedrichstraße umzubauen. Das Ziel dieser Maßnahme ist, den Straßenraum hinsichtlich seiner Gestaltung und Funktion aufzuwerten. Die geplante Baumaßnahme ist eine Ergänzung zur bereits aufgewerteten Fußgängerzone und soll zu einer zeitgemäßen und attraktiven Innenstadtgestaltung beitragen. Im Vorfeld der Straßenbaumaßnahme soll der heute vorhandene Mischwasserkanal durch einen getrennten Regen- und Schmutzwasserkanal ersetzt werden. Zur Durchführung der Kanalbauarbeiten müssen große Teile des Straßenraums in Anspruch genommen werden. Für die Wiederherstellung der Friedrichstraße geht die Verwaltung daher von einer vollständigen Erneuerung des Straßenraums nach Abschluss der Kanalbauarbeiten aus.

Konkret sind folgende Veränderungen geplant:

  • Der Eingangsbereich des Fritz-Lange-Hauses wird umgebaut, sodass ein barrierefreier Zugang für mobilitätseingeschränkte Menschen entsteht. Dazu wird parallel zum Gebäude der Senioreneinrichtung ein Podest mit einer Rampe errichtet und die heutige Treppe verlegt. Der Bürgersteig wird im Vorbereich etwas aufgeweitet, sodass dort Bänke Platz finden, die zur Kommunikation und zum Pausieren einladen.
  • In Höhe dieses Zugangs soll eine geteilte barrierefreie Querungshilfe geschaffen werden. Es entsteht eine schwellenlose Querung für Geheingeschränkte sowie eine gut erkennbare Kante mit Taktilen Elementen für Seheingeschränkte.  Durch den Materialwechsel in der Fahrbahn ist die Querungshilfe für alle Verkehrsteilnehmer gut zu erkennen.
  • Die Gehwege werden beidseits der Fahrbahn verbreitert, so dass Eltern mit einem Kinderwagen oder Menschen, die auf einen Rollator oder einen Rollstuhl angewiesen sind, problemlos aneinander vorbeigehen oder fahren können.
  • Die Gestaltung der Fußgängerzone Horster Straße wird über den heutigen Wendehammer hinaus verlängert sodass ein großzügiger Eingangsbereich in das Gladbecker Geschäftszentrum entsteht. Der Wendehammer selbst kann entfallen. Als Wendemöglichkeit soll zukünftig der Einmündungsbereich zum Schenkendiek genutzt werden. Die Parkzeit soll zukünftig durch ein eingeschränktes Haltverbot an den tatsächlichen Bedarf in der Straße angepasst werden. Diese Regelung würde das kurzzeitige (3 Min.) Abstellen von Fahrzeugen, sowie das Be- und Entladen, Ein- und Aussteigen und alle Lieferverkehre ermöglichen.
  • An mehreren Stellen sollen neue Radabstellanlagen für die Kundinnen und Kunden der angrenzenden Geschäfte, Praxen und Dienstleistungsbetriebe entstehen.
  • Für die anliegenden Gastronomiebetriebe werden Flächen für Außengastronomie geschaffen.
  • Durch das vielseitige Bepflanzungskonzept entsteht eine abwechslungsreiche Gestaltung die der Bedeutung als Eingang in die Fußgängerzone und Standort des Fritz-Lange-Hauses gerecht wird. Vorgesehen sind Zierkirschen mit Unterpflanzung im Süden und Staudenbeete mit strukturbildenden Gräsern im Norden.

Die Umsetzung der Maßnahme ist für das Jahr 2018/19 vorgesehen. Hier finden Sie den Lageplan zu der beschriebenen Baumaßnahme.








Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht