Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr - Neue Förderung von Photovoltaik-Anlagen für Unternehmen

Der Um den Klimaschutz weiter zu stärken, beteiligt sich die Stadt Gladbeck seit gut einem Jahr als Pilotkommune an der Ausbau-Initiative 'Solarmetropole Ruhr' des Regionalverbandes Ruhr. 

Der RVR hat zusammen mit dem Handwerk Region Ruhr die Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr ins Leben gerufen, um in 15 Pilot-Kommunen mit der Erschließung des großen Solarpotentials der Region zu beginnen. In der Metropole Ruhr sind von den knapp 2,5 Millionen Gebäudedächern gut 1 Million gemäß der Sonneneinstrahlung für eine solare Nutzung geeignet - bisher gibt es in der Region allerdings erst ca. 42.000 Dächer mit Photovoltaik-Anlagen.

Um die Installation von neuen Anlagen im Rahmen einer Sonderaktion der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr noch weiter zu steigern, hat der RVR zuletzt bereits Fördermittel für private Gebäudeeigentümer*Innen zur Verfügung gestellt. Nun soll es auch für Unternehmen einen Fördertopf geben.

Die Stadt Gladbeck beteiligt sich an dieser Aktion. Die ersten drei Photovoltaik-Anlagen, die fristgerecht durch Unternehmen beantragt und installiert werden, erhalten einen Zuschuss von 500 €.

Der erste Schritt, um den Zuschuss zu erhalten, ist der Blick in das regionale Solardachkataster: dort können Sie mit wenigen Klicks überprüfen, ob Ihr Dach genug Sonneneinstrahlung erhält, damit sich eine Photovoltaik-Anlage rechnet. Das Kataster und viele weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Ausbau-Initiative https://solar.metropole.ruhr. Darüber hinaus können interessierte Unternehmen im Rahmen der Ausbau-Initiative eine Erstberatung der Energie Agentur NRW in Anspruch nehmen.

Die Unterlagen zur Sonderaktion 'Förderung von Photovoltaik-Anlagen für Unternehmen' können Sie folgend herunterladen. Für weitere Informationen stehen Sophia Sprang und Jörg Piontek-Möller aus der Umweltabteilung der Stadt Gladbeck bereit.

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Link: Jetzt Wahlhelfer*in für die Kommunalwahl werden!

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht