Integriertes Klimaschutzkonzept

Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts (2022)

Auf Basis des Klimanotstand-Beschlusses des Gladbecker Stadtrats am 06. Juni 2019 und der Notwendigkeiten bzw. Anforderungen der letztjährigen und gegenwärtigen klimatischen Veränderungen wurde das Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2010 fortgeschrieben. Den Auftrag zur Fortschreibung hat die Stadt Gladbeck an zwei externe Fachbüros – die Gertec Planungs- & Ingenieurgesellschaft aus Essen sowie die InnovationCity Management GmbH aus Bottrop – vergeben, welche im August 2020 mit ihren Arbeiten begonnen und den Endbericht im Januar 2022 fertiggestellt haben.

Das fortgeschriebene Klimaschutzkonzept dient der Stadtverwaltung als strategischer Handlungsleitfaden zur Erreichung der städtischen Klimaziele. Aufgrund des im Konzept dargelegten Szenarios – das Erreichen der Klimaneutralität bis zum Jahr 2042 durch Einhaltung eines CO2-Restbudgets auf Basis des 1,75°-Ziels – wird deutlich, dass (weiterhin) höchste Anstrengungen notwendig sind. Der Transformationsprozess zu einer klimaneutralen Stadtgesellschaft in Gladbeck bedarf der fortführenden Initiierung und Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen, wobei insbesondere die im Konzept beschriebenen Leitprojekte eine wichtige Rolle einnehmen.

Allerdings ist Klimaschutz keine Aufgabe, die Politik und Verwaltung alleine bewältigen können. Die erfolgreiche Umsetzung ist und bleibt eine Gemeinschaftsaufgabe vor Ort, welche trotz aller Anstrengungen der Stadtverwaltung nur im Einklang mit einer persönlichen Stärkung des Klimabewusstseins und einem persönlichen Umdenken in der Alltags- und Betriebsgestaltung aller Gladbecker Haushalte und Unternehmen sowie mit angepassten Rahmenbedingungen auf nationaler Ebene gelingen kann.


Info-Material:


Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzepts (2010)

Mit Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB, Förderkennzeichen: 03KS0396) hat die Stadt Gladbeck im Jahr 2010 ein 'Integriertes Klimaschutzkonzept' erarbeitet.

Durch das Integrierte Klimaschutzkonzept ist die Stadt Gladbeck in der Lage, geplante Maßnahmen zu bündeln, stadtweit mit unterschiedlichen Akteuren ins Gespräch zu kommen, nachhaltige Projektansätze zu implementieren, Multiplikatoren zu nutzen und Synergieeffekte zu erzielen. Neben einer gesteigerten öffentlichen Wahrnehmung für das Thema Klimaschutz sind die motivierende Öffentlichkeitsarbeit sowie die Schaffung von Beratungsangeboten (Energie & Sanierung) wesentliche Ziele des Konzeptes.

Aus dem Konzept leiten sich die lokalen Einsparziele ab, die dem damals gültigen Ziel der Bundesregierung folgten: 50 Prozent CO2-Reduktion bis 2030 (1990) und 90 Prozent CO2-Reduktion bis 2050 (1990).

Info-Material:

Ihr Ansprechpartner

Für alle Fragen rund um das Klimaschutzkonzept und dessen Fortschreibung steht Ihnen Hr. Marian Osterhoff als Ansprechpartner zur Verfügung.

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Logo des Aktionsbündnisses Für die Würde unserer Städte
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Instagram
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht