Innovation City

Das Bild zeigt das Logo von Innovation City

News

Sanierungsmanagement nimmt Arbeit auf
Nachdem die Konzeptphase des InnovationCity roll outs für Rentfort-Nord mit der Übergabe des energetischen Quartierskonzeptes im September 2017 abgeschlossen wurde, hat die Stadt Gladbeck die ersten Schritte der Umsetzungsphase eingeläutet. Damit die umfassende Analyse des Stadtteils und die daraus abgeleiteten Vorschläge für einen klimagerechten Stadtumbau nicht in der Schublade verschwinden, hat die Stadt Gladbeck ein sogenanntes Sanierungsmanagement eingerichtet. Lydia Erben, die schon die Konzeptphase für Rentfort-Nord begleitet hat, übernimmt die Funktion des Sanierungsmanagements. Sie wird ab Dezember 2017 immer mittwochs zwischen 13:00 und 17:00 Uhr im Elisabeth-Brune-Zentrum vor Ort sein und für Fragen und Anliegen rund um die Themen Energieeinsparung, Energieeffizienz und Fördermöglichkeiten zur Verfügung stehen. Neben dem Nutzen von Energieberatungen und Möglichkeiten zur energieeffizienten Modernisierung von Wohngebäuden, informiert sie über einen weiteren Baustein der Umsetzungsphase. Mit Beginn der Umsetzungsphase hat die Stadt Gladbeck ein eigenes Förderprogramm aufgelegt, mit dem sich Gebäudeeigentümer in Rentfort-Nord energetische Sanierungen bezuschussen lassen können. Weitere Informationen zum Förderprogramm "InnovationCity Sanierungszuschuss - Rentfort-Nord“ finden Sie hier.

Am 6. September 2017 wurde das fertige integrierte Energiekonzept für Rentfort-Nord an Bürgermeister Roland übergeben. Nachdem die Innovation City Management GmbH (ICM) in den letzten Monaten in enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung die energetische Situation im Stadtteil untersucht hat, wurden die Ergebnisse nun vorgestellt. Hier kann die Kurzfassung des Konzeptes heruntergeladen werden. Weitere Infos zum Projektgebiet Rentfort-Nord finden sich hier.

InnovationCity roll out in Gladbeck

Gleich mit zwei Quartieren (Rentfort-Nord und Stadtmitte) ist die Stadt Gladbeck am Roll Out des Innovation City Prozesses beteiligt. Am 2. Mai 2016 wurden von Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in Oberhausen die ausgewählten Stadtquartiere bekannt gegeben, für die jeweils ein Konzept zum klimagerechten Stadtumbau nach dem Vorbild der Modellstadt Bottrop erstellt wird. Mit dem Innovation City Prozess wird das Ziel verfolgt, den CO2 Ausstoß in den Quartieren signifikant zu senken und dabei mit einem integrierten und ganzheitlichen Ansatz auch die Wohnqualität zu steigern.

Die "InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop” ist ein Erfolgsmodell des klimagerechten Stadtumbaus. Das vom Initiativkreis Ruhr ins Leben gerufene Projekt hat zum Ziel, in einem Pilotgebiet mit rund 70 000 Einwohnern in der Stadt Bottrop die CO2-Emissionen bis 2020 um 50 Prozent zu reduzieren. Durch abgeschlossene und bereits initiierte Maßnahmen und Projekte, deren Realisierung als gesichert gilt, ist bereits eine Reduktion des CO2-Ausstoßes um ca. 37 Prozent bis zum Jahr 2020 erreicht.

Die Erkenntnisse und Erfahrungen aus diesem Modellprojekt in die Metropole Ruhr hineinzutragen, war von Anfang an Ziel des Initiativkreises Ruhr. Mit dem Projekt "InnovationCity roll out“ hat die Innovation City Management GmbH gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH, der WiN Emscher-Lippe Gesellschaft zur Strukturverbesserung mbH und dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH ein Konzept für einen Erkenntnis- und Erfahrungstransfer aus dem Bottroper Modellansatz entwickelt.

Dieses Projekt, das durch den Projektaufruf "Regio.NRW - Starke Regionen, starkes Land“ im Rahmen des "Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) gefördert wird, initiiert den InnovationCity-Ansatz der "Energiewende von unten“ nun in 20 weiteren Quartieren im Ruhrgebiet.

"Zum "Innovation City roll out“ Prozess im Ruhrgebiet stehen Informationen unter www.icrollout.de bereit.“


Ansprechpartnerin:

Lydia Erben
Tel.: 02043/99-2308
Fax: 02043/99-17-2308
Lydia.Erben@stadt-gladbeck.de
Willy-Brandt-Platz 2
45964 Gladbeck
Stadtverwaltung Gladbeck
Altes Rathaus - Raum 4

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

 

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht