INGENIEURAMT  ↑

STADTENTWÄSSERUNG  ↑

THEMENÜBERSICHT ↑

"STARK GEGEN STARKREGEN" - INFORMATIONEN ZUM GEBÄUDESCHUTZ  ↑

GEBÄUDESCHUTZ VOR STARKREGEN UND RÜCKSTAU



Straße überflutet

Überflutungsschutz im Gebäude:
Vier Fragen die Sie sich stellen sollten:


Frage 1:
Habe ich in meinem Gebäude eine Rückstausicherung?

Jeder Eigentümer muss sich gemäß der Entwässerungssatzung der Stadt Gladbeck selbstständig gegen Rückstau schützen!
Schutz vor Rückstau aus der öffentlichen Kanalisation bieten Rückstausicherungen.
Art und Ort der Rückstausicherung hängen im Wesentlichen von
folgenden Faktoren ab:

  • von der Höhenlage der Entwässerungsgegenstände im Keller,
  • ob es sich um fäkalienhaltiges oder fäkalienfreies Abwasser handelt,
  • ob der Einbauort außerhalb des Gebäudes in einem Schacht  liegt.
Wichtig:
Um einen dauerhaften Schutz gegen Rückstau zu gewährleisten, müssen Rückstausicherungen regelmäßig gewartet und gereinigt werden.
Nach DIN EN 13564 mindestens 2x jährlich.
Lassen Sie sich von Fachfirmen beraten!
Holen Sie mehrere Angebote ein!

Des Weiteren sollten Sie die Nutzung der gefährdeten Räume überdenken.


Frage 2:
Wo sind Regenwasserleitungen angeschlossen?

Beispiel: RW-Anschluss falsch                   Beispiel: RW-Ableitung optimiert
                                                                                                                                                                                                                        
Zeichnung Regenwasseranschluss falsch          Zeichnung Regenwasseranschluss optimiert

Weitere Informationen zum Sammeln und Versickern von Regenwasser unter:
https://emscher-regen.de



Frage 3:
Gibt es Öffnungen im Gebäude, durch die Oberflächenwasser
in das Kellergeschoss eindringen kann?

Wichtig:
Hofzufahrten, Stellplätze, Rasenflächen sollten kein Gefälle zum Gebäude haben.

Beispiel - Lichtschacht häufiger Zustand              Beispiel - Lichtschacht optimiert

Zeichnung Lichtschacht häufiger Zustand                              Zeichnung Lichtschacht optimiert



Beispiel - Kellerabgang häufiger Zustand            Beispiel - Kellerabgang optimiert

Zeichnung Kellerabgang häufiger Zustand                             Zeichnung Kellerabgang optimiert


Frage 4:
Kann Wasser durch Kellerwände und Grundplatte in das Gebäude eindringen?

Um sich vor eindringendem Wasser zu schützen,
können Sie Kellerwände und Kellerböden abdichten.
Lassen Sie sich durch Fachfirmen beraten!

Skizze

Skizze



Weitere Informationen auch unter:
https://www.abwasser-beratung-nrw/schutz-vor-starkregen




Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Instagram
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht