Brücke Beethovenstraße


Informationen zum Aktuellen Stand der Baumaßnahme
finden Sie hier


Luftbild

Die historische Brücke Beethovenstraße in Zweckel über die Bahnstrecke Borken - Gelsenkirchen-Bismarck aus dem Jahr 1914 muss erneuert werden.

Querschnitt


Neubau

Ansicht Neubau

Die neue Brücke ist mit einer Breite von 15,50 m geplant, wobei sich die Fahrbahnbreite nicht verändert und die Gehwegbereiche mit den Bushaltestellen breiter ausgebaut werden.

Die Bahn hat geplant, zukünftig ihre Bahnsteige unter der Brücke hindurch zu verlängern. Dies wurde bei der Planung der neuen Brücke bereits berücksichtigt.


Bauabwicklung

1  Montage einer barrierefreien Behelfsbrücke für Fußgänger ( Fahrräder können geschoben werden ).

Behelfsbruecke

Die Behelfsbrücke hat eine Länge von 30 m und eine Breite von 2,50 m und ermöglicht eine barrierefreie Nutzung während der Bauzeit.

Sie besteht aus Stahl und wird auf der Fahrbahn der alten Brücke montiert, um dann mit 2 Krähnen an ihren eigentlichen Standort gehoben zu werden.

Dafür wird die Beethovenstraße ca. eine Woche für den Kfz-Verkehr gesperrt, vorraussichtlich nach Ostern 2019.

Der Zugang zur Behelfsbrücke erfolgt über den Parkplatz am Bahnhofsvorplatz. Die Parkplätze hier können während der gesamten Bauzeit deshalb nicht genutzt werden. Die verbleibenden Flächen auf dem Platz dienen als Lagerfläche für die Baustelle.

Eine weitere Lagerfläche entsteht an der Haydnstraße gegenüber der Häuser Haydnstraße 2a bis 4. Später wird hier eine P+R Anlage mit ca. 15 Parkplätzen, einer Fahrradabstellanlage und einem barrierefreien Zugang zum Bahnsteig entstehen.




2 Versorgungsleitungen ( Gas, Strom, Wasser, Telefon, usw. ), die mit der alten Brücke über die Gleise führen werden zur Behelfsbrücke verlegt.

Versorgungsleitungen

Die Versorgungsleitungen werden vor Abriss der Bestandsbrücke zur Behelfsbrücke verlegt.

Dabei kann es zu kurzzeitigen ( tageweisen ) Verkehrseinschränkungen an Feldhauser / Haydn- und Beethovenstraße kommen.



3 Abriss der alten Brücke

Abriss

Die Abrissarbeiten sind für das Wochenende vom 28.06. bis 30.06.2019 geplant.

Dabei kommt es zur Vollsperrung der Gleise für ca. 24 Stunden ( Einrichten von SEV - Schienenersatzverker )

Die Verkehrssperrung in der Beethovenstraße bleibt vorraussichtlich von Mai 2019 bis zur Fertigstellung der neuen Brücke, bis ca. Herbst/ Winter 2020 bestehen.




4 Bau der neuen Brücke ( teilweise mit Nachtarbeit )

Neubau
Zuerst werden Widerlager und Flügelwände hergestellt. Auf die Widerlager werden 6 Spannbetonfertigteile mit einer Länge von 14,25 m und einer Breite von 2,45 m in den nächtlichen Zugpausen montiert.
Die Fertigteile werden nach der Montage mit Ortbeton ergänzt.
Danach wird die Oberfläche gegen Wassereintritt abgedichtet, die Kappen ( Gehwege ) hergestellt, die Geländer montiert und die Fahrbahn asphaltiert.

Gleichzeitig mit dem Brückenbau wird der Mischwasserkanal in der Beethovenstraße zwischen der Zufahrt Zweirad Happe bis Haus Nummer 20/ 23 erneuert, voraussichtlich ( Sommer/ Herbst )



5 Versorgungsleitungen zurück verlegen.

Bevor die Behelfsbrücke abgebaut werden kann, müssen die Versorgungsleitungen in die neue Brücke verlegt werden.

Auch die Buslinie 254 wird nach der Fertigstellung umverlegt und hält wieder, wie gewohnt auf der Brücke.



6 Fertigstellung der Fahrbahn und Rückbau der Behelfsbrücke.

Nach Abschluss der Brücken- und Kanalbauarbeite, sowie der Umverlegung der Versorgungsleitungen erfolgt die Wiederherstellung der Gehwege und der Fahrbahn im Baustellenbereich.

Die Demontage der Behelfsbrücke erfolgt während einer nächtlichen Sperrpause.



Kosten

Für die Arbeiten werden Kosten in Höhe von 4,1 Millionen € veranschlagt.
Diese verteilen sich auf Stadt, Land, Deutsche Bahn, den VRR und die Versorgungsunternehmen.


Bauzeit

Die Bauzeit wird auf 1,5 bis 2 Jahre angesetzt.

Die einzelnen Arbeiten sind stark witterungsabhängig, z. B.

- Einbau der Abdichtung auf der Fahrbahntafel unter dem Asphalt (trockener Untergrund, mindestens 10°C für mehrere Tage erforderlich)
- Einbau Asphalt (trockener Untergrund, ideale Temperaturen über 10°C erforderlich)
- Betonieren Gehwege (Temperatur über 0°C, kein Regen) 



Während der Bauzeit:

Umleitung für den KFZ-Verkehr - über Feldhauser/ Tunnel- und Arenbergstraße

Fußgänger und Radfahrer - eine Behelfsbrücke wird montiert

Nutzung des Bahnhofes - wird mit wenigen Einschränkungen erhalten bleiben

Anlieger und Geschäfte - bleiben grundsätzlich erreichbar

Buslinie 254 - wurde zwischenzeitlich verlegt


Ausführendes Bauunternehmen ist das

Bauunternehmen Echterhoff GmbH & Co. KG

Echterhoff

Ansprechpartner bei der Stadt Gladbeck:

Brückenneubaumaßnahme:  Lars Neubauer
Kanalbaumaßnahme:           Nico Möbius

Ingenieuramt Telefon: 02043/ 99 25 07


Aktueller Stand



                                          Logo


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht