Kultur & Tourismus

Aktuelles Gladbeck

Titel
13. Wilhelm-Zimolong-Förderpreis
Bild

Einleitung
Ausschreibung - Am Sonntag, den 23. August 2020 findet die 13. Verleihung des Wilhelm-Zimolong-Förderpreises des Verkehrsvereins und der Stadt Gladbeck statt.
Haupttext

Der Preis soll dazu beitragen, junge Talente in der künstlerischen Entwicklung zu fördern.

Der Preis ist erstmalig mit 5.000 € dotiert. Zusätzlich vergibt die Stadt Gladbeck einen Preis von 1.500 €.

Im Rahmen der Preisvergabe findet die 14-tägige Ausstellung "Junge Kunst im Ruhrgebiet" statt, an der die Teilnehmer ihre Arbeiten auch verkaufen können.

Teilnahme

Teilnehmen kann jeder professionell arbeitende Künstler/in bis zum 30. Lebensjahr. Die Teilnehmer müssen in Deutschland oder in einer der Partnerstädte Gladbecks geboren, ansässig oder künstlerisch tätig sein. Zu den Partnerstädten gehören: Enfield (GB), Marcq-en-Baroeul (F), Alanya (TR), Schwechat (A), Wodzislaw (PL), Fushun (China).

Es können Bilder, Fotos, Skulpturen oder Objekte eingereicht werden. Die Anzahl der Arbeiten ist auf maximal 10 begrenzt, sie dürfen nicht größer als 2 m² sein. Die Arbeiten dürfen nicht älter als zwei Jahre sein.

Zur Vorauswahl sind einzureichen:

  1. Fotos oder Foto-CD/DVD/USB der Werke (zusätzlich ausgedruckt)
  2. Kurze Erläuterung zum Werk
  3. Künstlerischer Werdegang
  4. Foto des Künstlers
  5. Vollständige Adresse (mit Email) und Bankverbindung

Die vollständigen Unterlagen bitte bis zum 19. Juni 2020 an folgende Adresse einreichen:

Kulturamt Stadt Gladbeck

Stichwort "Zimolong-Förderpreis"

Friedrichstr. 55

45964 Gladbeck

Die Jurierung

Nach der Vorauswahl werden 6 Künstler schriftlich informiert. Abgabe der Originale ist am Freitag, 7. August 2020 im Kunstraum "Alte Spedition", Ringeldorfer Str. 6, 45964 Gladbeck.

Die Jury setzt sich aus Vertretern von Museen, der Stadt Gladbeck, aus der Kunst und des Verkehrsvereins zusammen. Sie wird die beiden Gewinner auswählen.

Die Ausstellung

Mit der Preisvergabe wird auch die Ausstellung eröffnet, an der alle Nominierten teilnehmen. Es stehen pro Künstler ca. 12 m weiße Wandfläche zur Verfügung. Die Originale sollten ausstellungsbereit, sowie mit Namen und Adresse versehen sein. Zur Vermeidung von Transport- und Lagerungsschäden sollten die Werke gut verpackt sein. Alle anfallenden Transportkosten und Transportrisiken trägt der Teilnehmer. Der Veranstalter versichert die ausgestellten Werke. Da es sich um einen Förderpreis handelt, wird die Versicherungssumme auf 600 € je Exponat begrenzt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Beginndatum
14.02.2020


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht