Kultur & Tourismus

Aktuelles Gladbeck

Titel
Der ABO-Monat Dezember in der Mathias-Jakobs-Stadthalle
Bild
"Die Schneekönigin"; Foto: Marina Maisel
Einleitung
Für die Großen: Zum Jahresende präsentiert sich das ABO-Programm in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstr. 53, märchenhaft, bezaubernd aber oft auch bitterböse.
Haupttext

Es beginnt am Montag, 2. Dezember, 20 Uhr, mit der musikalischen Produktion "Die Schneekönigin". Hans-Christian Andersen hat mit seiner Märchenvorlage eine wahrlich große und rührende Liebesgeschichte geschaffen, welche die Librettistin Franziska Steiof mit viel Kreativität und Liebe zum Detail in eine Bühnenfassung gegossen hat. Als Kay von einer verzauberten Spiegelscherbe ins Herz und Augen getroffen wird, kehrt er sich von seiner Freundin Gerda ab, wird bitter und böse, und lebt fortan bei der grausamen Schneeköingin. Gerda, von inniger Liebe angetrieben, setzt sich seine Rettung fest in den Kopf. Auf ihrer Reise macht sie eine Reihe illustrer Begegnungen und gewinnt dabei neue Verbündete: Da sind zum Beispiel der treue und stets bemühte Rabe mit der kleinen F-Schwäche, das sprechende Rentier, oder die so weise wie wortkarge kleine Finnin, die in Orakeln spricht.

Ganz in der Tradition der beliebten Familienmusicals bringt das a.gon Theater München mit dieser vielumjubelten Produktion das Eis zum Schmelzen.

Das live singende und musizierende Ensemble, ein wunderschönes Bühnenbild, phantasievolle Kostüme, bezaubernde Musik und die humorvoll-gegenwärtige aber auch klassisch poetische Sprache sorgen in der Advents- und Weihnachtszeit für einen unvergesslichen Abend, der alle Mitglieder der Familie von 6 bis mindestens 106 Jahren begeistern und bezaubern wird.

Spieldauer: ca. 2 Stunden inkl. einer Pause von 20 Minuten.

Kartenpreis: € 27,-/ € 25,-/ € 23,- zzgl. Gebühren (Ermäßigungen auf Anfrage).

 

Sein Debüt als Kabarettist feierte Michael Feindler im Jahr 2004. Damals gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Kabaretts "Notbremse". Wenige Jahre später entdeckte er die Poetry-Slam-Szene für sich und war von 2007 bis 2010 jährlich für die deutschsprachigen Meisterschaften des modenen Dichterwettstreits nominiert.

Am Freitag, 6. Dezember, 20 Uhr, stellt er sich mit seinem 4. Soloprogramm "Artgerechte Spaltung" erstmals dem Publikum in Gladbeck vor. Erneut ein kompromissloses Stück Kabarett, das scharf und gleichzeitig feinfühlig, augenzwinkernd und doch melancholisch daherkommt. Er reimt, singt, stellt fest - und das wie immer auf seine ganz eigene Art, die selbst dann noch harmlos wirkt, wenn die wortgewaltige Waffe längst geladen ist.

Laut Süddeutscher Zeitung ist Feindler "einer, der frischen Wind in die Szene bringt und sie irgendwann ordentlich aufmischen  könnte". Seit Jahren hält der Lyriker unter den Kabarettisten hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen - in Hinblick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit. Die Zuschauerreaktionen geben ihm Recht.

Spieldauer: 2 x 45 Minuten zzgl. einer Pause von ca. 20 Minuten.

Kartenpreis: € 25,- auf allen Plätzen (zzgl. Gebühren).

 

Da isse wieder:

Sie ist nicht  eine Frau, sonder DIE Frau und am Mittwoch, 11. Dezember, 20 Uhr, spielt sie ihr Programm "Wünsch dir was - La Signoras Weihnachtsshow" in der Mathias-Jakobs-Stadthalle. Das Christkind ist überarbeitet, der Weihnachtsmann geht in die Altersteilzeit, der Nikolaus hat Dreck am Stecken und die Rentiere sind im Sitzstreik... Aber Gott sei Dank gibt es noch die Jungfrau am Akkordeon: La Signora, bewaffnet mit Akkordeon und Rute, macht sie sich auf den Weg, das Weihnachtsfest zu retten und präsentiert ihrem Publikum die schrägste Weihnachtsshow seit der Vertreibung aus dem Paradies. Ob Frauenwichteln, Rudelsingen, der legendäre Tannenbaumtanz oder die wahre Weihnachtsgeschichte, das alles zaubert La Signora aus ihrem Säckchen. Den Menschen ein paar Geschenke vor den Latz zu knallen, das kann doch nicht so schwer sein!

Die drei Greise aus dem Morgenland sind auch schon unterwegs. Die Tür macht auf, das Tor macht weit, es kommt die Meisterin der Heiterkeit. La Signora, das Stimmungspaket unter der Halleluja-Staude.

La Signora - nur echt mit dem schwarzen Haarnetz!

Spieldauer: ca. 2 Stunden inkl. einer Pause von 20 Minuten.

Kartenpreis: € 23,-/ € 20,-/ € 19,- zzgl. Gebühren (Ermäßigungen auf Anfrage).

 

Für die Kleinen im Alter von 5 bis 10 Jahren:

"Die kleine Meerjungfrau" ist sicherlich eines der bekanntesten Märchen von Hans Christian Andersen. Ausgehend von der Überlegung, eine Kinderfassung von Dvoraks Oper "Rusalka" zu schaffen, ist im Auftrag des Ensemble Phoenix aus Köln ein ganz neues und eigenständiges Werk entstanden, für das der Bluessänger Richard Bargel und Regisseurin Bettina Montazem den Text geschrieben haben.

Die Produktion steht am Mittwoch, 4. Dezember, 16.30 Uhr, im Stadthallen-Programm. Die kleine Meerjungfrau ist die jüngste und anmutigste Tochter des Meereskönigs. Sie ist anders als ihre Schwestern und fühlt sich zur Menschenwelt hingezogen. Obwohl ihr Vater sie vor den Gefahren warnt, die dort lauern, verliebt sie sich in einen Prinzen und möchte selbst zum Menschen werden, eine unsterbliche Seele erlangen. Sie geht mit der Meereshexe einen Pakt ein und gibt ihre eigene Stimme im Tausch gegen menschliche Beine. Aber dann muss sie hilflos mit ansehen, wie ihr geliebter Prinz eine andere heiratet und auch ihr Schicksal damit besiegelt.

Spieldauer: 80 Minuten.

Kartenpreis: € 8,- € auf allen Plätzen zzgl. Geübhren.

 

Am Donnerstag, 12. Dezember, 16.30 Uhr, öffnet sich der Vorhang für "Konrad oder das Kind aus dem Weihnachtspaket". Als Vorlage dient das gleichnamige Kinderbuch von Christine Nöstlinger "Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse". In einvernehmlicher Rücksprache mit der Autorin wurde der Titel der Vorweihnachtszeit angepasst.

Die schräge Berti Bartolotti erhält ein Paket, das sie gar nicht bestellt hat. Darin ist eine riesengroße Konservenbüchse, in der wiederum sich Konrad befindet. Konrad ist ein ausnehmend höflicher, wohlerzogener Junge, der in einer Fabrik hergestellt wurde. Nach dem anfänglichen Schock schließt Berti den unerwarteten Familienzuwachs schnell ins Herz und ist in ihrer neuen Rolle als Mutter überglücklich. Wegen eines Fehlers bei der Auslieferung will die Firma das Kind zurückholen. Die neue Mutter von Konrad will ihn aber auf gar keinen Fall hergeben. Da gibt es nur eine Lösung: Mit Liebe, ein bisschen Anarchie und der Hilfe ihrer Freunde und Nachbarn beginnt Berti aus dem Einheits-Musterknaben ein fröhliches Kind zu machen, das die Fabrik gar nicht mehr zurückhaben möchte. Denn: "Ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen."

Eine Produktion des Niederrhein Theater aus Brüggen.

Spieldauer: ca. 60 Minuten ohne Pause.

Kartenpris: € 8,- auf allen Plätzen, zzgl. Gebühren.

 

Für alle Veranstaltungen gilt:

Infotelefon: 02043/99-2447 (Anke Nienhaus, Kulturamt)

Ticketverkauf: Kasse der Mathias-Jakobs-Stadthalle, mo. - do. von 10 bis 13 Uhr oder online unter www.gladbeck/kulturveranstaltungen.

Kartentelefon: 02043/99-2682.

Beginndatum
30.10.2019


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht