Kultur & Tourismus

Aktuelles Gladbeck

Titel
Der ABO-Monat Mai in der Stadthalle
Bild
"LES BRÜNETTES" Foto: Marius Engels
Einleitung
Die aktuelle Theater-Saison neigt sich langsam dem Ende zu.
Haupttext

Im Monat Mai stehen noch einmal drei unterschiedliche ABO-Veranstaltungen im Programm, die in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstr. 53, angeboten werden.

A-cappella-Showtime mit "Les Brünettes"

Am Freitag, 10. Mai, 20 Uhr, gastieren Les Brünettes mit ihrem Programm "The Beatles Close up" in Gladbeck. Im Jahr 2012 gingen die vier Ladies erstmals auf Tour und heimsten danach gleich mehrere A-Cappella-Preise ein. Im Juni 2017 wurde das Schaffen von Les Brünettes im ZDF-Heute Journal vorgestellt. Das war der endgültige Durchbruch für das Quartett.

Nach ihrem Programm "A Women Thing", einer Hommage an ihre musikalischen Heldinnen, hatten die Mädels Lust auf ein "Jungs-Ding". Und wen hätten sie sich da besser vornehmen können als die Boygroup aller Boygroups "The Beatles".

Herausgekommen ist eine Show der musikalischen Höhenflüge, inszeniert mit Dialogen, Filmclips und Szenen, die eine spannende Nahaufnahme von Leben und Musik der Fab Four zeigen. Nicht nur für eingefleischte Beatles-Fans ist es ein Fest zu erleben, wie die Mädels ihren enormen stimmlichen Möglichkeiten in den Dienst dieser zeitlosen Songs stellen. So entstauben die vielgehörten großen Hits, entdecken eher unbekanntere Songs und überraschen mit Querverbindungen zwischen den Stücken. So versetzt uns der komödiantisch vorgetragene Liedbeitrag "Penny Lane" in das quirlige Liverpool der 60er Jahre: es wird geschimpft, gestritten und gelacht und die Hymne "Let it Be" kommt durch minimalistische Elemente und elektronisch anmutende Beats ohne jeglichen Kitsch daher.

Da mischt sich der allgegenwärtige J.S. Bach mit der überforderten Lady Madonna und ein nonchalanter Latin erzählt von der Peace & Love geprägten Hochzeitsreise von John und Yoko. Die Bedeutung eines Imagine, das Lennon erst nach der Bandauflösung schrieb, hingegen gewinnt, von diesen Frauenstimmen geradezu sakral gesungen, noch an Brisanz.

Um dem Beatles Spirit noch näher zu kommen, haben Les Brünettes ihr Album sogar in den berühmten Abbey Road Studios in London aufgenommen - dem Ort, an dem Paul, George, Ringo und John viele ihrer Welt-Hits geschrieben und eingespielt haben.

Beim Singen schöpfen die vier Sängerinnen dabei ihr stimmliches Potential voll aus: Sie soulen, scatten und beschwören. Ihre Stimmen erklingen wie ein Streichquartett oder knattern wie ein alter Motor. Sie schreien, verführen, streiten, atmen, jauchzen und lachen. Dabei geht der warme und harmonische Zusammenklang der vier Frauenstimmen immer direkt ins Herz.

Eintritt: 23,- / 21,- / 19,- € zzgl. Gebühren.

 "Der Tatortreiniger" erobert die Theaterbühnen

Am Dienstag, 28. Mai, 20 Uhr, steht die Bühne der Mathias-Jakobs-Stadthalle für die Aufführung "Der Tatortreiniger" zur Verfügung.

Wenn alle anderen weg sind, der Mörder, die Kriminalbeamten, die Spurensicherung, wenn nur noch die Leiche da ist, schlägt seine Stunde! Dann kommt Heiko "Schotty" Schotte!

Dann wird das entfernt, was keiner mehr braucht und was keiner sehen will. Die Reste der Verbrechen. Seien die Orte auch noch so grauenvoll, "Schotty" schreckt nichts. Mit Bürsten, Schrubbern, Seife, Schwämmen und chemischen Substanzen betritt er die Tatorte und putzt. Vor allem braucht er aber Empathie und Geistesgegenwart. Denn "Schotty" ist nie allein. Er begegnet völlig fremden Menschen. Hinterbliebenen oder Bekannten der Opfer, Leuten, die zufällig vorbeikommen oder den Geistern der Ermordeten. Alle befinden sich in emotionalen Ausnahmezuständen. Sie wollen reden, alles einmal grundsätzlich klären. "Schotty" wird zur Projektionsfläche, muss erläutern, trösten und die Dinge wieder in Ordnung bringen.

Am Anfang stand ein Experiment.

Im November 2011 drehte der NDR in Hamburg vier Folgen einer neuen Kurz-Serie. Aber "Der Tatortreiniger" wurde zu einem Kult-Hit. 2012 bereits mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, stieg die Nachfrage des immer zahlreicher werdenen begeisterten Publikums rasant. Aktuell wird die bereits siebte Staffel der schwarzhumorigen Komödie gedreht.

Eintritt: 21,- / 18,- / 17,- € zzgl. Gebühren.

Ermäßigungen auf Anfrage.

Theater für Kids

Das Theater auf Tour präsentiert die Produktion "Michel aus Lönneberga" am Mittwoch, 15. Mai, 16.30 Uhr - basierend auf dem Buch "Michel in der Suppenschüssel" von Astrid Lindgren in der Übersetzung von Anna-Liese Kornetzky.

Michel hat mehr Unfug im Kopf als irgendein anderer Junge in ganz Lönneberga oder ganz Smáland oder ganz Schweden oder vielleicht sogar auf der ganzen Welt. Aber Michel ist kein Bösewicht, sondern ganz einfach ein kleiner Lausbub.

Seine Streiche plant er nicht, sie passieren, ganz von alleine - wie zum Beispiel die Sache mit der Suppenschüssel...

Eintritt: 7,- € auf allen Plätzen zzgl. Gebühren.

Die Veranstaltungsticket gibt es an der Kasse der Stadthalle oder unter http://www.gladbeck/kulturveranstaltungen.

Telefonische Reservierungen: 02043/99-2682.

Beginndatum
02.04.2019


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp


Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht