News

Aktuelles Gladbeck

Titel
Baugrunderkundungen an der B224 im Gladbecker Stadtgebiet
Bild

Einleitung
Straßen.NRW lässt in den kommenden Wochen umfangreiche Bodenuntersuchungen entlang der B224 durchführen. Die sogenannten Baugrunderkundungen dienen der weiteren Planung des Tunnelabschnitts der zukünftigen A52.
Haupttext

Am 10. März 2020 informieren der Landesbetrieb Straßenbau NRW (Straßen.NRW) und die Stadt Gladbeck über Baugrunderkundungen im Bereich der B224. Straßen.NRW lässt im Verlauf der 12. KW im Rahmen der Planung des Tunnels für die zukünftige A52 den Untergrund untersuchen. Hierfür sind verschiedene Bohrungen notwendig. Bis voraussichtlich zum 31. Mai werden die Arbeiten abgeschlossen sein. Straßen.NRW und die Stadt Gladbeck informieren rechtzeitig über mögliche Einschränkungen für den Straßenverkehr. Auf der B224 wird es zu keinem Zeitpunkt der Erkundungsarbeiten zu Vollsperrungen kommen.

Der Planungsabschnitt der neuen A52 nördlich der A2 befindet sich in der sogenannten Vorplanung. Um mehr Informationen über Baugrundschichten zu erhalten, sind die Bohrungen im Rahmen der Baugrunderkundungen notwendig. Im Februar 2020 wurden zur Vorbereitung an den geplanten Bohrpunkten bereits Kampfmittelsondierungen durchgeführt, um sicher zu stellen, dass keine Blindgänger im Bereich der Erkundungsarbeiten liegen. In der 12. KW beginnen die Kernbohrungen mit Großbohrgeräten.
Für etwa 30 Kernbohrungen bis zu einer Tiefe von bis zu 40 Metern Tiefe kommen Großbohrgeräte zum Einsatz. Darüber hinaus werden auch Kleinrammsondierungen bis zu einer Tiefe von maximal zehn Metern durchgeführt. Grundsätzlich werden die Arbeiten bei Tageslicht stattfinden. Bei Verzögerungen im Zeitplan kann auch mit Flutlicht in der Dunkelheit weitergearbeitet werden, damit wie geplant Ende Mai die Baugrunderkundungen abgeschlossen sein können.

Bei den Arbeiten im Rahmen der Baugrunderkundungen wird darauf geachtet, möglichst wenige Störungen des Straßenverkehrs zu erzeugen. Einschränkungen lassen sich jedoch nicht ganz vermeiden. Diese finden nach Möglichkeit zu verkehrsarmen Zeiten statt. Daher liegen einzelne der umfangreichen Arbeiten in den Osterferien. Im Zuge der Arbeiten wird es zu Einschränkungen im Bereich der städtischen Straßen und der B224 kommen. Diese beschränken sich auf verkürzte Abbiegebereiche (B224) und Baustellenampeln. Es finden keine Vollsperrungen auf der B224 statt. Aktuelle Informationen zu möglichen verkehrlichen Einschränkungen auf der B224 stellt Straßen.NRW auf www.a52verbindet.nrw.de zur Verfügung. Die Stadt Gladbeck informiert über aktuelle Einschränkungen im städtischen Verkehrsnetz auf www.gladbeck.de.
Weitere Informationen zu den Baugrunderkundungen sind auf der Webseite von Straßen.NRW unter www.a52verbindet.nrw.de unter Aktuelles verfügbar.
Weitere Information zur A52 finden Sie unter: www.a52verbindet.nrw.de.

Beginndatum
10.03.2020


Hauptmenu