News

Aktuelles Gladbeck

Titel
KOD ahndet Parkverstöße in den Stadtteilen
Bild

Einleitung
Die Stadt Gladbeck widmet sich mit gezielten Aktionen Schwerpunktthemen, um Sicherheit und Ordnung in den Mittelpunkt zu rücken: In der zweiten Februarhälfte lag der Fokus des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) auf dem ruhenden Verkehr in den Stadtteilen.
Haupttext

Dabei nahmen die Kolleginnen und Kollegen des Ordnungsamtes an vier Tagen stadtweit vor allem die Parksituationen in Neubaugebieten und Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen in den Blick. Sie schritten beispielsweise ein, wenn Fahrzeuge im öffentlichen Straßenraum so abgestellt wurden, dass andere Verkehrsteilnehmer behindert wurden oder auf Bürgersteigen sowie an Stellen mit Halte- und Parkverbotsregelungen geparkt wurde. „Der KOD bemerkte gerade in den Neubaugebieten, dass tagsüber fast keine Ordnungswidrigkeiten festzustellen waren. Hier kam es meist in den Abendstunden zu vermehrten Parkverstößen“, erläutert Gregor Wirgs, Leiter des Amtes für öffentliche Ordnung. Die häufigsten Parkverstöße konnten in Brauck festgestellt werden: Insgesamt 37 Ordnungswidrigkeiten ahndete der KOD mit einem Verwarnungsgeld. In Rosenhügel, Butendorf und Ost kamen 29 Verstöße zusammen. In Rentfort und Zweckel wurden 15 „Knöllchen“ für Parksünder geschrieben. „Auch wenn der KOD während der Fahrten in den Außenbezirken regelmäßig auch den ruhenden Verkehr im Blick hat, werden wir diese Schwerpunktaktion mindestens einmal im Quartal wiederholen“, kündigt der Ordnungsamtsleiter an.

Beginndatum
06.03.2020


Hauptmenu