Familie & Bildung

Aktuelles Gladbeck

Titel
Signale erkennen, sicher handeln – Kinder auch in Coronazeiten stärker schützen
Bild

Einleitung
Am Mittwoch, 28. Oktober, lud das Gladbecker Bündnis für Familie - Erziehung, Bildung, Zukunft in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Gladbeck unter verschärften Coronaschutzmaßnahmen zum diesjährigen Herbstplenum ein, um gemeinsam einen Blick auf das sensible Thema Kinderschutz zu werfen. 
Haupttext

Körperliche, psychische und sexualisierte Gewalt gegen Kinder ist leider bundesdeutscher Alltag.  Aktuelle Fälle wie in Lüdge, Bergisch-Gladbeck und Münster zeigen, dass Kinderschutz wichtiger denn je ist. Zusätzlich bringt die Coronakrise bringt viele Veränderungen für Leben und Arbeiten mit sich und stellt die Gladbecker Familien und Fachkräfte täglich vor große Herausforderungen. 

Um Kinder unter diesen schwierigen Bedingungen dabei nicht aus dem Blick zu verlieren und rechtzeitig zu reagieren, wenn Gefahr im Verzug ist, trafen sich rund 70 Gladbecker Fachkräfte aus Jugendhilfe, Schule, Kindergärten, Polizei, Gesundheitswesen und Sportvereinen in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, um sich fortzubilden und den Start zu einem stadtweiten Präventions- und Schutzkonzept zu geben. 

Experten und Expertinnen gaben wichtige Inputs zum Stand in Gladbeck, dem aktuellen Stand der kindlichen Sexualerziehung sowie geeigneter Präventionsmaßnahmen. Trotz des Abstandes, den man zueinander einnehmen musste, kam es dank digitaler Beteiligungsformen per Smartphone zu einem regen Austausch. Auch die durchgängige Maskenpflicht hinderte die engagierten Teilnehmenden nicht bis zum Schluss intensiv mitzuarbeiten.

Das Gladbecker Netzwerk sieht sich gut aufgestellt, aber nimmt die stete Gefahr ernst. Das Ziel für 2021 ist es, gemeinsam mit allen, die mit Kinder und Jugendlichen arbeiten, ein Schutzkonzept für die Einrichtungen und Verein selbst, aber auch gesamtstädtisch zu erarbeiten. Alles waren sich einig, dass die Verbesserung des Kinderschutzes auch in Coronazeiten nicht untergehen darf und trugen zu einer gelungenen Veranstaltung bei, die zeigt, wie wichtig es ist, mutig, offen und souverän mit diesem sensiblen Thema umzugehen.

Beginndatum
02.11.2020


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht