Seniorenbeirat

Das Bild zeigt den Vorstand des Seniorenbeirates

Ehrenamtliche Mitarbeiter und Helfer sorgen in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften mit speziellen, vielfältigen Angeboten in Gesprächs- und Aktivkreisen sowie mit Exkursionen dafür, dass Senioren|innen unserer Stadt sich in einem breiten aber sorgfältig ausgewählten Themenspektrum informieren, Gespräche führen, Meinungen austauschen und sich eine Meinung - nicht zuletzt durch aktives Mitmachen - bilden können.

Aufgaben und Ziele
  • Der Seniorenbeirat nimmt die Interessen der älteren Menschen dieser Stadt wahr und achtet auf die Einhaltung der Rechte älterer Menschen.
  • Der Seniorenbeirat bekämpft alle Formen der Ausgrenzung oder Abwertung älterer Menschen.
  • Er fördert Initiativen und Aktivitäten Älterer und unterstützt den Dialog und die Solidarität zwischen den Generationen mit dem Ziel eines aktiven Zusammenlebens.
  • Der Seniorenbeirat berät Angelegenheiten der Senioren und nimmt hierzu Stellung
  • Die vom Seniorenbeirat erarbeiteten Vorschläge und Empfehlungen werden nach besonderer Beschlussfassung den Ausschüssen der Stadt Gladbeck zugeleitet.
Zufallswahl des Seniorenberirates

Seit seiner Gründung im Jahr 1979 ist die Arbeit des Seniorenbeirates auch politischer geworden. Vertreter des Beirates werden in verschiedenen Ausschüssen des Stadtrates mitreden.

Für all diese Aufgaben und die Entwicklung bzw. Durchsetzung neuer Ideen werden daher neue Mitstreiter und Mitmacher gesucht.

Hierfür bietet die Zufallswahl eine gute Chance, denn dadurch können auch Senioren im Seniorenbeirat mitarbeiten, die weder in einem Verband, in einem Verein oder in einer Gruppe organisiert sind.

Wer über die Zufallswahl für den Seniorenbeirat kandidieren möchte, muss folgende Kriterien erfüllen:

Die Kandidaten müssen

  • Deutsche im Sinne des Artikel 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sein, die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Gemeinschaft besitzen oder über einen gesicherten Aufenthaltsstatus verfügen,
  • das 60. Lebensjahr vollendet haben,
  • mindestens 3 Monate den Hauptwohnsitz in Gladbeck haben und
  • dürfen nicht nach § 8 Kommunalwahlgesetz vom Wahlrecht ausgeschlossen sein.

Insgesamt können über die Zufallswahl fünf neue Plätze im Seniorenbeirat vergeben werden. Auf einer gesonderten Veranstaltung wird der Bürgermeister der Stadt Gladbeck die entsprechenden Plätze "auslosen“.

Die Zufallswahl für den Seniorenbeirat fand zuletzt 2016 statt.

Geschäftsstelle des Seniorenbeirates

Fr. Tina Drendel
Tel: 02043 992775
seniorenbeirat@stadt-gladbeck.de
www.seniorenbeirat-gladbeck.de
Fritz-Lange-Haus
Friedrichstraße 7
45964 Gladbeck

 

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Das Bild zeigt das Logo von flickr Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht